| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
Duba-Wechsel bestätigt - WM-Aus für Pietta

Krefeld Pinguine: Duba-Wechsel bestätigt - WM-Aus für Pietta
Torwart Tomas Duba freut sich auf die seine neue Herausforderung. FOTO: TL
Krefeld. Der KAC Klagenfurt hat die ehemalige Nummer eins der Pinguine verpflichtet. Derweil strich Bundestrainer Marco Sturm Angreifer Daniel Pietta aus dem Kader für die WM in Russland. Von H.-G. Schoofs

Tomas Duba wird in der kommenden Saison das Tor des österreichischen Erstligisten EC Klagenfurter Athletiksport Club hüten. Wie die RP bereits am 21. März exklusiv berichtete, stand dem Wechsel des Tschechen vom Niederrhein ins Kärntenerland nur noch der medizinische Test im Wege, den der 34-Jährige vergangene Woche absolvierte. Der 30-fache Meister der Alpenrepublik, der im Play-off-Viertelfinale nach sieben Spielen an Meister Salzburg scheiterte, wird in der neuen Eiszeit vom Wolfsburger Co-Trainer Mike Pellegrims trainiert, der die ehemalige Nummer eins der Pinguine in den vergangenen dreieinhalb Jahren genau beobachten konnte. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Klagenfurt ist ein sehr guter Club mit vielen Fans. Meine Frau, die ja aus Finnland stammt, hatte gehofft, dass ich einen Verein in ihrer Heimat finde. Aber in Klagenfurt wird sie sich bestimmt wohlfühlen", sagte Duba gestern, der bis zum Monatsende in Krefeld seine Zelte abbrechen wird. Ein Wiedersehen feiert Duba beim Traditionsclub mit Verteidiger David Fischer, den der KAC vergangene Woche ebenfalls verpflichtet hat. Dorthin war Istvan Sofron bereits im Januar gewechselt. Allerdings steht noch nicht fest, ob der ungarische Stürmer bleibt.

Franz Fritzmeier, der gestern Geburtstag (36) hatte, war Sonntag beim zweiten Play-off-Finalspiel zwischen Kassel und Bietigheim zu Gast, das die Huskies mit 3:2 n.V. gewannen. Er beobachtete besonders Kassels Verteidiger Mike Little, der ja auf seiner Einkaufsliste steht. Der Kanadier erzielte den Treffer zur 1:0-Führung und bereitete in der Verlängerung den Siegtreffer vor.

Derweil ist der Traum von der Teilnahme an der Eishockey-Weltmeisterschaft in Russland für Angreifer Daniel Pietta zu Ende gegangen. Bundestrainer Marco Sturm hat ihn gestern als einen von vier Spielern aus dem vorläufigen WM-Kader gestrichen. "Es ist das Schlimmste für mich, wenn ich einigen Spielern absagen muss", sagte der Eishockey-Bundestrainer nach dem 3:2-Überraschungscoup in Landshut gegen Schweden: "Sie sind wie meine Kinder, das sind alles gute Kerle. Es tut mir weh." So schwer ihm die Entscheidung auch fiel, der 37-Jährige handelte aus Überzeugung. "Ich muss an die Mannschaft denken", sagte er.

Übrigens: Vom 23. bis 27. August nehmen die Pinguine im Zuge ihrer Saisonvorbereitung am EHCO-Cup in Olten in der Schweiz teil. Das internationale Vorbereitungsturnier wird in zwei Gruppen gespielt (Gruppe A: Wolfsburg, Genf und Krefeld; Gruppe B: Langnau, Iserlohn und Olten). Nächster spannender Termin für die Pinguine aus sportlicher Sicht ist der 3. Mai. Dann werden in Zürich die Gruppen für die dritte Saison der Champions Hockey League ausgelost.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine: Duba-Wechsel bestätigt - WM-Aus für Pietta


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.