| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
"Edel-Indianer" "Schimmi" bleibt bis 2021 in Krefeld

Krefeld Pinguine: "Edel-Indianer" "Schimmi" bleibt bis 2021 in Krefeld
Martin Schymainski trägt bis 2021 das Trikot der Krefeld Pinguine. FOTO: T.L:
Krefeld. Schon zwei Tage vor dem DEL-Start durften die KEV-Fans jubeln. Am Mittwoch verlängerten die Krefeld Pinguine den bis 2016 laufenden Vertrag mit Martin Schymainski um weitere fünf Jahre (bis 2021) plus einer Option für zwei weitere Spielzeiten.

Der schnelle Stürmer, der schon in der Jugend an der Westparkstraße spielte und hier gemeinsam mit Freund Daniel Pietta die Schülermeisterschaft 2001 in die Seidenstadt holte, kehrte im Sommer 2012 nach Krefeld zurück, nachdem er sich zuvor in der Fremde in der DEL etabliert hatte.

Sofort avancierte er mit seinem unbändigen Kampfgeist, seiner unkomplizierten Art, aber auch seiner Identifikation mit dem Team zu einem Publikumsliebling. Spätestens im vergangenen Jahr stieg er dann mit 16 Saisontoren auch in die Riege der Leistungsträger im Team von Rick Adduono auf. Damit schaffte er auch den Sprung zurück in die Nationalmannschaft.

"Ich liebe den Verein. Ich habe als Kind alle Spiele der Pinguine gesehen und immer davon geträumt, für Krefeld in der DEL spielen zu dürfen", sagt Schymainski. Er dankte den Verantwortlichen der GmbH und den beiden Trainern für das große Vertrauen. Rüdiger Noack bezeichnete er als seinen Mentor. Der sportliche Berater freut sich über "Schimmis" Entscheidung und bezeichnete ihn als "Edelindianer": "Er ist ein absoluter Musterprofi. Ein Vorbild, ein Spieler, der in jeder Übung vorneweg geht und in jedem Wechsel alles auf dem Eis lässt. Er kann die Mannschaft mitreißen und auch Tore schießen. Es ist toll, dass er jetzt so lange für Krefeld spielt."

(hgs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine: "Edel-Indianer" "Schimmi" bleibt bis 2021 in Krefeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.