| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
KEV-Fans pilgern zur Saisoneröffnung

Krefeld Pinguine: KEV-Fans pilgern zur Saisoneröffnung
Beim ersten DEL-Heimspiel gegen Adler Mannheim werden die neuen VIP-Kunden der Pinguine "Die Kabine" einweihen. FOTO: Pinguine
Krefeld. Am Samstag dreht sich an der Krefelder Westparkstraße alles um das Krefelder Eishockey. Verteidiger Nick St. Pierre fällt für das Testspiel gegen den EC Bad Nauheim aus. Christian Ehrhoff spielt nicht in der Champions Hockey League. Von H.-G. Schoofs

Wenn die neue Eiszeit an der Krefelder Westparkstraße mit der Saisoneröffnung der Pinguine eingeläutet wird, dann schlagen die Herzen der KEV-Fans schneller. Wenn sich die neuformierte Mannschaft am Samstag um 16 Uhr in der Rheinlandhalle im Testspiel gegen den Zweitligisten "Rote Teufel" Bad Nauheim zum ersten Mal im neuen Frack präsentiert, der besonders gut gelungen sein soll, dann pilgern die Fans wieder über die Westparkstraße zur altehrwürdigen Arena. Rund um dieses Match präsentieren die Pinguine gemeinsam mit ihrem Stammverein Krefelder EV ein buntes und unterhaltsames Rahmenprogramm (siehe Zeitplan).

Der sportliche Teil dieses langen Tages beginnt bereits um 11 Uhr mit dem Testspiel der DNL-Mannschaft des KEV gegen den Kölner EC. Dabei können sich die Fans einen ersten Eindruck vom besten Nachwuchsteam der Schwarz-Gelben machen. So richtig spannend wird es dann ab 16 Uhr, wenn das DEL-Team die "Roten Teufel" mit einem Sieg aus der Rheinlandhalle vertreiben will. Neben Patrick Klöpper (Zerrung) wird Verteidiger Nick St. Pierre wegen leichter Leistenprobleme für die beiden Spiele in der Champions Hockey League nächste Woche gegen Oulu (Donnerstag) und Ostrava (Samstag) geschont. Christian Ehrhoff wird die zwischen ihm und Trainer Franz Fritzmeier besprochene Möglichkeit, das Team der Pinguine in der Königsklasse Europas zu verstärken, nicht wahrnehmen. Dragan Umicevic konnte gestern zwar nicht das komplette Trainingsprogramm absolvieren, soll aber am Samstag auflaufen können.

Mit dem Flyer "Die Kabine" werben die Pinguine für einen neuen VIP-Bereich im KöPa. Nachdem in der Vorsaison das Projekt "Krefelder Treff" im Umlauf neben dem Businessclub wegen fehlender Brandschutzvorrichtungen geschlossen werden musste, gibt es jetzt "Die Kabine" auf der linken Seite des Eingangsbereichs der Arena. Ein Einzelticket kostet 75 Euro. Darin enthalten ist ein Sitzplatz auf der Sparkassen-Tribüne (PK 1) und ein arenatypisches Catering, das von anderthalb Stunden vor und bis eine Stunde nach dem Spiel angeboten wird. Für dieses Angebot gibt es auch eine Dauerkarte. Ferner können Inhaber einer normalen Tageskarte "Die Kabine" für zusätzliche 42 Euro dazu buchen.

Für das Saisoneröffnungsspiel gab es gestern noch knapp 50 Restkarten. Von den 1400 Dauerkartenkunden, die noch eine zweite Karte erhalten, haben bisher 70 das Angebot noch nicht wahrgenommen. Diese Karten werden noch bis heute Nachmittag blockiert. Nicht abgeholte Tickets gehen in den freien Verkauf. Da die Obere-West-Tribüne gesperrt ist, ist die Rheinlandhalle bereits mit fast 4000 Plätzen ausverkauft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine: KEV-Fans pilgern zur Saisoneröffnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.