| 20.10 Uhr

Krefeld Pinguine
KEV-Fans wollen Gesellschafter der Pinguine werden

Fotos: Pinguine siegen 4:1 gegen Straubing Tigers
Fotos: Pinguine siegen 4:1 gegen Straubing Tigers FOTO: Thomas Lammertz
Die Interessengemeinschaft "Pro Eishockey in Krefeld" (PEK) arbeitet derzeit intensiv daran, einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt des Krefelder Eishockeys zu leisten.

Dies soll in Form einer juristischen Person geschehen, bei der eine große Anzahl von Mitgliedern den von Wilfrid Fabel genannten Betrag von mindestens 20000 Euro sammelt, diesen in die GmbH einbringt und als Gesellschafter der KEV Pinguine Eishockey GmbH agiert.

Die Planungen für dieses juristische Konstrukt sind nach knapp über zwei Wochen Vorbereitungszeit weit vorangeschritten. Unterstützung erfährt PEK dabei von einer Krefelder Marketingagentur (Logo, Internetauftritt etc.) sowie einer angesehenen Rechtsanwaltskanzlei (juristische Unterstützung). Bekannte Krefelder Mitbürger aus Sport, Politik, Kultur und Wirtschaft werden derzeit als Mitglieder und ideelle Unterstützer angesprochen.

Das Beteiligungsmodell für Eishockeyfans soll in Kürze der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Einstiegssumme für dieses Modell wird dabei so gering sein, dass vom jugendlichen Besucher auf der Nordtribüne bis zum Haupttribünengast jeder Eishockeyinteressierte eine Mitgliedschaft erwerben kann.

Das vorrangige Bestreben ist dabei die nachhaltige Unterstützung des Krefelder Eishockeys unter Beteiligung und Mitbestimmung der Mitglieder mittels eines basisdemokratisch gewählten Vertreters in der Gesellschafterversammlung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine: KEV-Fans wollen Gesellschafter der Pinguine werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.