| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
KEV schickt junges DNL-Team in die Saison

Krefeld Pinguine: KEV schickt junges DNL-Team in die Saison
DEL-Trainer Franz Fritzmeier mit den DNL-Spielern Erik Buschmann, Michael Fomin, Tom Schmitz, Thore Weyrauch und Philipp Kuhnekath (alle im Bild v.li.), die eine Förderlizenz für den Oberligisten Füchse Duisburg besitzen. FOTO: samla
Krefeld. Jugend-Eishockey: Neben neun Spielern aus der eigenen Schülermannschaft gibt es diesmal nur zwei Neuzugänge. Von Frank Langen

Seit gut einer Woche ist auch der Nachwuchs des Krefelder EV wieder aktiv auf dem Eis und hat nach einer harten Trainingswoche auch schon die ersten Testspiele hinter sich. Während die von Trainer Dirk Kuhnekath betreute Schüler-Bundesligamannschaft bei den Kölner Junghaien mit 6:4 (1:0, 3:2, 2:2) gewann, gab es für das DNL-Team des KEV'81 gegen die Domstädter nicht viel zu melden. Die Schützlinge von Trainer Elmar Schmitz unterlagen den Domstädtern klar mit 0:5 (0:3, 0:2,0:0).

Für Schmitz war das Ergebnis allerdings erst einmal zweitrangig, denn zur Saison 2016/17 gibt es in seinem Team einen großen Umbruch. So sind alleine neun Spieler aus der eigenen Schülermannschaft hochgerückt. Zwei Neuzugänge von Auswärts komplettieren des weiteren den DNL-Kader. Vom Hamburger SV, der seine Mannschaft aus der Deutschen Nachwuchsliga nach dem Aus der Hamburg Freezers ebenfalls zurückgezogen hat, kommt Christian Paul-Mercier an den Niederrhein. Der Franco-Kanadier (16) mit deutschem Pass besetzt eine Stürmerposition und ist für ein Austauschschuljahr zu Gast in Deutschland. Vom EHC Klostersee hat sich der 17-Jährige Dominik Dobis dem KEV'81 angeschlossen. Dobis spielte zuletzt in der U18-Bayernliga, kam zusätzlich für seinen Verein in der vergangenen Saison aber auch dreimal in der Bayern-Oberliga zum Einsatz. Mit 1,90 m bringt der Deutsch-Slowake ein entsprechendes Gardemaß mit. Vom Alter her gesehen stellen die Krefelder einer der jüngsten Mannschaften in der Liga. Entsprechend war beim ersten Testspielauftritt erst einmal wichtig, sich nach der Trainingswoche an das hohe Tempo der Kölner zu gewöhnen. "Die Kölner sind vom Kader her stärker aufgestellt und auch in der Vorbereitungsphase schon etwas weiter", sagte Schmitz. Auch wenn in Köln kein Tor für den KEV'81 fiel, mit zunehmender Spielzeit wurden die Krefelder Akteure immer sicherer. Das torlose letzte Drittel spiegelt dies auch in der Statistik wieder.

Da die Zusammenarbeit mit den Krefeld Pinguinen und deren Kooperationspartner Füchse Duisburg bestens funktioniert, stellt der KEV'81 mit den Stürmern Thore Weyrauch, Michael Fomin und Philipp Kuhnekath, sowie den beiden Verteidigern Tom Schmitz und Erik Buschmann gleich fünf Spieler nicht nur als Nachwuchskräfte zum Training der Pinguine ab, sondern hat diese auch gleichzeitig als Förderspieler für den Duisburger Oberligisten lizenzieren lassen. "Wer allerdings wann und wo genau spielt, wird sich erst im Laufe der Saison zeigen", sagt Schmitz über seine Paradereihen, auf die er bestimmt ungern verzichten würde. Zwar beginnt der erste Spieltag in der DNL am ersten September-Wochenende mit einem Heimspiel gegen den EC Bad Tölz, es war jedoch zu hören, dass die beiden Spiele verlegt werden sollen. "In Bad Tölz findet an dem Wochenende eine Traditionsveranstaltung statt. Daher haben uns die Tölzer, das Spiel zu verlegen", sagt Schmitz. Bis dahin hat das DNL-Team noch ein Vorbereitungsprogramm mit fünf weiteren Testspielen vor sich. Am Samstag trifft der KEV um 11 Uhr im Rahmen der Pinguine-Saisoneröffnung in der Rheinlandhalle erneut auf Köln, einen Tag später ist Iserlohn zu Gast. Es folgen dann noch Spiele gegen Eindhoven und die DEG.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine: KEV schickt junges DNL-Team in die Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.