| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
Neue Aufgabe für Noack, Krippner kündigt

Krefeld Pinguine: Neue Aufgabe für Rüdiger Noack, Karsten Krippner kündigt
Rüdiger Noack. FOTO: samla
Eishockey. So groß wie am 6. März war der Andrang der KEV-Fans bei einem Hearing der Pinguine noch nie. Gut 300 Anhänger der Schwarz-Gelben füllten den Business-Club des KöPa. Das Interesse war angesichts der enttäuschenden Eiszeit und der ungewissen Zukunft des DEL-Standortes natürlich groß.

Und die Verantwortlichen mussten bei der Fragerunde am Ende der Veranstaltung reichlich Kritik einstecken. Es stand aber noch eine ganz wichtige Personalie auf der Tagesordnung.

Der Sportliche Berater Rüdiger Noack wurde offiziell verabschiedet und von Geschäftsstellenleiter Matthias Roos abgelöst, der künftig als Sportlicher Leiter mit in der Verantwortung steht. Noack bleibt den Pinguinen mit seiner großen Erfahrung als Berater des Aufsichtsrates erhalten. "Unser Dank gilt Rüdiger Noack, der die Geschicke der Krefeld Pinguine so viele Jahre erfolgreich mitgestaltet hat. Auf diese Erfahrung wollen und können wir auch in Zukunft nicht verzichten, weshalb wir froh sind, dass er uns in anderer Position erhalten bleibt", erklärte Aufsichtsratschef Wolfgang Schulz.

Noack ist jetzt als Berater des Aufsichtsrates weiter nah am Geschehen dran. Sein Nachfolger Matthias Roos musste dann Anfang Juni eine bittere Nachricht hinnehmen. Denn Geschäftsführer Karsten Krippner entschied sich, die KEV Pinguine GmbH aus verschiedenen Gründen am 31. Juli verlassen zu wollen. Er kam von der Düsseldorf Congress Sport & Event GmbH, wo er als Abteilungsleiter Sportmarketing tätig war. Davor war er als Assistent der Geschäftsführung bei Preußen Münster und als Geschäftsführer beim USC Münster tätig.

"Nach reiflicher Überlegung möchte ich meine Tätigkeit als Geschäftsführer nicht mehr fortführen. Ich bedanke mich beim Aufsichtsrat der Pinguine, insbesondere bei den Herren Schulz und Berten für die vertrauensvolle und produktive Zusammenarbeit in den letzten anderthalb Jahren. Es war für mich eine tolle und lehrreiche Zeit bei den Pinguinen. Ich bedanke mich darüber hinaus bei allen Kollegen auf der Geschäftsstelle, bei allen Sponsoren & Partnern, den Medienvertretern und Fans für diese tolle Zeit", sagte Krippner bei seiner Verabschiedung.

(hgs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine: Neue Aufgabe für Rüdiger Noack, Karsten Krippner kündigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.