| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
Pinguine starten nach kurzer Pause durch

Krefeld Pinguine starten nach kurzer Pause durch
Am Dienstag beim ersten öffentlichen Training hinterließ der neue Torhüter Andrew Engelage einen guten Eindruck. Am Freitag wurde er beim Spiel Gelb gegen Schwarz wegen muskulärer Probleme geschont. FOTO: samla
Krefeld. Nach dem freien Wochenende beginnt für das Team die zweite harte Trainingswoche, die am Samstag mit dem Test gegen Iserlohn abgeschlossen wird. Rick Adduono lässt sich bei der Suche nach dem neuen Kapitän Zeit. Von Josef Hermanns

Die Krefeld Pinguine starten in ihre zweite Woche ihres sogenannten "Trainingslagers zu Hause". Um 8 Uhr treffen sich die Kufencracks in der Kabine. Zunächst steht dann eine Einheit im Kraftraum auf dem Programm, bevor es gegen 10 Uhr zur ersten Eiseinheit des Tages auf das glatte Parkett des KöPa geht. Das Team isst dann gemeinsam im Presseraum zu Mittag. Am Nachmittag ist neben individuellem Training auch ein Video-Meeting angesetzt. Am Ende des Arbeitstages trifft sich der gesamte Kader dann noch einmal auf dem Eis zum beliebten Trainingsspiel Gelb gegen Schwarz. An den Folgetagen wird der Ablauf so ähnlich sein, bevor es am Samstag dann im Rahmen der Saisoneröffnung zum ersten Testspiel gegen den DEL-Rivalen Iserlohn Roosters (16 Uhr Rheinlandhalle) kommt. Dabei können sich die Fans nach dem öffentlichen Training zum zweiten Mal einen Eindruck vom neuen Team verschaffen, das ja nach zweijähriger Abstinenz unbedingt die Play-offs erreichen soll.

Am Wochenende durften die Spieler ihre Beine hochlegen und ein wenig verschnaufen. Nach neun Trainingseinheiten auf dem Eis und mehreren Schichten im Kraftraum hatte der Trainer für Samstag und Sonntag frei gegeben. "Es ist wichtig für die Muskulatur, dass die Spieler nach der intensiven Belastung zwei Tage regenerieren", sagte Rick Adduono am Freitag nach dem dritten Spiel zwischen Schwarz und Gelb im Gespräch mit unserer Zeitung. Der oberste Übungsleiter zeigte sich mit den bisherigen Trainingsleistungen zufrieden. Eine gewisse Anspannung war dem 62-jährigen Kanadier aber anzumerken. "Ich denke, dass wir in diesem Jahr eine schnellere und hungrige Mannschaft haben als im Vorjahr und wir uns im Rahmen unseres Budgets gut verstärkt haben. Dragan Umicevic und unseren neuen Torhüter Andrew Engelage habe ich heute beim abschließenden Spiel wegen leichter muskulärer Probleme pausieren lassen, es ist aber nichts Dramatisches, am Montag werden beide wieder auf dem Eis sein", sagte der Chefcoach.

Im Trainingsspiel am Freitag trafen neben Martin Ness, Marcel Müller und Martin Schymainski, der aus spitzem Winkel die Scheibe hoch ins Netz setzte, auch die Neuzugänge Adrian Grygiel, Tommy Kristiansen und der französische Nationalverteidiger und WM-Teilnehmer Antonin Manavian ins Tor. Dieser benötigte übrigens die Hilfe von Betreuer Christian Mennigen, als an seinem Schlittschuh eine Kufe defekt war. Die beiden Trainer beobachteten das Spielgeschehen wie schon am Dienstag von der Tribüne aus. Teammanager Robin Kohl filmt diese Trainingsspiele für eine spätere Videoanalyse. Nach getaner Arbeit gab es dann für die Mannschaft mit der Unterstützung des Fan-Projekts ein Kabinenfest, was wegen des guten Wetters auf der Freifläche hinter dem KöPa am Spielereingang stattfand. Am Samstag war Adduono gemeinsam mit seiner Frau Melanie bei der Jahreshauptversammlung des Fan-Clubs "Party-Pinguine" zu Gast.

Nach dem Karriereende von Herberts Vasiljevs muss bei den Pinguinen auch ein neuer Mannschaftskapitän her. Adduono sagte dazu: "Ich werde mich da noch mit meinem Co-Trainer besprechen. Ich denke, wir werden das in der Woche vor dem ersten DEL-Spiel gegen München entscheiden. Möglicherweise lasse ich den neuen Kapitän von der Mannschaft wählen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine starten nach kurzer Pause durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.