| 19.55 Uhr

Krefeld Pinguine
Pinguine verschlafen in Tschechien das erste Drittel

Krefeld Pinguine verschlafen in Tschechien das erste Drittel
Die Reise nach Europa neigt sich für die Krefeld Pinguine dem Ende entgegen. FOTO: Getty/Krefeld Pinguine
Die Krefelder haben am Mittwochabend in der Champions Hockey League ihr Auswärtsspiel beim HC Vitkovice Ostrava mit 3:5 verloren und müssen nun am Samstag ihr letztes Gruppenspiel beim CHL-Vizemeister Kärpät Oulu in Finnland gewinnen, um die Play-offs zu erreichen. Von H.-G. Schoofs

Für die Krefeld Pinguine aus der Deutschen Eishockey Liga neigt sich die Reise nach Europa dem Ende entgegen. Am Mittwochabend unterlagen die Schwarz-Gelben vom Niederrhein beim tschechischen Erstligisten HC Vitkovice Ostrava mit 3:5. Nur ein Punkt nach 60 Minuten hätte gereicht, um als Tabellenzweiter der CHL-Gruppe E in die erste Play-off-Runde einzuziehen.

Dafür muss nun am Samstag ein Wunder her. Denn bei den starken Finnen sind die Pinguine mehr als nur ein krasser Außenseiter. Vor 2500 Zuschauern verschliefen die Pinguine in Ostrava das erste Drittel und lagen bereits nach zehn Minuten mit 0:3 hinten. Nach einer Gardinenpredigt von Trainer Franz Fritzmeier startete die Mannschaft ab dem zweiten Drittel eine Aufholjagd. Marco Rosa und Herberts Vasiljevs verkürzten bis zur 45. Minute auf 2:3. In Überzahl erhöhten die Gastgeber zehn Minuten vor dem Ende auf 4:2.

Als die Krefelder zwei Minuten vor dem Ende in Überzahl waren und zusätzlich Torwart Patrick Klein das Eis verließ, gelang Mark Mancari noch der Anschlusstreffer. Zehn Sekunden vor dem Ende besiegelte Ostrava mit einem Schuss ins leere Tor endgültig die Krefelder Niederlage.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine verschlafen in Tschechien das erste Drittel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.