| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
Pinguine frisch genug für den CHL-Auftakt

Krefeld Pinguine: Pinguine frisch genug für den CHL-Auftakt
Gleich in ihrem ersten Spiel auf Krefelder Eis konnten sich die beiden Neuzugänge Mike Collins (re.) und Hunter Bishop in die Torschützenliste der Pinguine eintragen. FOTO: city-press
Del. Eishockey: 15 Tage nach dem ersten Eistraining sind die Krefelder körperlich für das erste Gruppenspiel gegen den finnischen Meister Kärpät Oulu gerüstet. Der Einsatz von Robin Weihager und Yared Hagos ist fraglich. Von H.-G. Schoofs und Josef Hermanns

Mehr als eine schöne Momentaufnahme war der 8:1-Erfolg bei der Krefelder Saisonpremiere im König-Palast nicht. Dafür hing die Messlatte für die Pinguine mit Blick auf das erste Gruppenspiel in der Champions Hockey League am Donnerstag gegen Kärpät Oulu nicht hoch genug. Die Frankfurt Lions aus der DEL2 wirkten ab dem zweiten Drittel ziemlich platt. Kein Wunder, dass ihre Beine nach ihrer ersten Trainingswoche auf dem Eis und dem Match am Freitag gegen den EC Bad Nauheim müde waren.

Deutlich frischer wirkten da die Pinguine. Gestern gönnte Rick Adduono seinen Spielern einen freien Tag, ehe heute die Vorbereitung auf das Duell gegen den finnischen Meister beginnt. Mit der Leistung am Sonntag ist der Coach recht zufrieden: "Patrick Klein hat gut gehalten. Unsere Verteidigung hat in allen drei Dritteln gut gespielt und nicht viele Schüsse zugelassen. Ich habe mich am Samstag nach dem Training entschieden, zwei schnelle Flügelspieler zu Mike Collins zu stellen. Ich glaube, das passt gut. Mike hat gute Hände und kann auch gefährlich aus dem Handgelenk schießen. Es ist möglich, dass wir gegen die Finnen auch so spielen." Natürlich war zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung noch nicht alles nach dem Geschmack des Kanadiers: "Wir haben in den nächsten Wochen noch sehr viel harte Arbeit vor uns." Ein ganz hartes Stück Arbeit steht den Pinguinen gegen Kärpät Oulu bevor. "Donnerstag spielen wir gegen eine Mannschaft von einem ganz anderen Kaliber als am Wochenende. Im Training hat es gut mit den so zusammengestellten Sturmreihen funktioniert. Und heute haben wir ja auch Tore gemacht. Dennoch glaube ich nicht, dass die Reihen auch so zusammenbleiben werden. Ich kann mir vorstellen, dass der Trainer in den nächsten Spielen etwas anderes ausprobieren wird. Vielleicht ja noch nicht gegen Oulu, aber dann sicher danach. Wann, das wird der Trainer entscheiden", erklärte Daniel Pietta. Auch wenn es für die neuen Stürmerkollegen des Kapitäns gegen Frankfurt leichter war als in Iserlohn ins Schwarze zu treffen, sorgte das Trio Bishop/Collins/Eriksson für allgemeine Begeisterung und Erleichterung auf den Rängen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis scheint bei diesen drei Kontingentspielern im Vergleich zum aussortierten Trio Long/Beechey/Perault zu stimmen.

Wie stabil die Abwehr schon ist, wird sich gegen Oulu herausstellen. David Fischers Ankündigung, sich im Vergleich zur Vorsaison steigern zu müssen, setzte der Amerikaner gegen die Lions in die Tat um. Robin Weihager konnte das noch nicht beweisen. Der Schwede leidet unter Rückenproblemen. Sein Landsmann Yared Hagos wurde wegen einer Knieprellung geschont. "Ich hoffe, beide können am Donnerstag auflaufen", sagt Adduono.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine: Pinguine frisch genug für den CHL-Auftakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.