| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pinguine: Pflichtsieg gegen Ritten Sport

Lokalsport: Pinguine: Pflichtsieg gegen Ritten Sport
Lukas Koziol (li) setzte seine positive Entwicklung während der Vorbereitung auch beim Turnier in Bremerhaven fort. Im Auftaktspiel gegen Iserlohn tauchte der junge Stürmer im letzten Drittel sogar in der ersten Reihe auf. FOTO: Sven Peters
Eishockey. Die Krefelder DEL-Mannschaft gewann am Samstag beim Turnier in Bremerhaven das Spiel um Platz drei gegen den italienischen Meister Ritten Sport mit 4:1. Trainer Fritzmeier baute die Sturmreihen um. Pietta und Klubertanz geschont. Von H.-G. Schoofs und Josef Hermanns Berichten Aus Bremerhaven

Als geglückte Generalprobe für die beiden Rückspiele in der Champions Hockey League gegen Ostrava und Oulu kann der 4:1-Pflichtsieg der Pinguine beim Turnier in Bremerhaven gegen den italienischen Meister ASV Ritten Sport nicht gelten. Dafür war der Gegner von einem zu geringen Kaliber und das im Sturm neuformierte Aufgebot der Krefelder ein Muster ohne Wert. Nach einem guten ersten Drittel taten die Schwarz-Gelben nicht mehr als notwendig und kehrten am Samstag kurz vor Mitternacht mit dem Bronzepokal im Gepäck an den Niederrhein zurück. Jetzt gelten Konzentration und Kraft dem CHL-Spiel am Mittwoch in Ostrava. Wenn die Pinguine dort nach der regulären Spielzeit einen Punkt sicher haben, erreichen sie damit im dritten Anlauf erstmals die Play-offs der europäischen Königsklasse.

Wegen des frühen Spielbeginns (16 Uhr) hatte Franz Fritzmeier auf das kurze Morgentraining verzichtet. Kapitän Herberts Vasiljevs wurde aufgrund seiner Prellung am Unterarm weiter geschont. Auch Verteidiger Kyle Klubertanz, der gegen Iserlohn 29 Minuten Eiszeit bekommen hatte, und Stürmer Daniel Pietta erhielten eine Pause. "Heute haben Spieler, die noch nicht so viel Eiszeit hatten, die Möglichkeit, sich zu zeigen und aufzudrängen, denn das ist unser letztes Vorbereitungsspiel", sagte der Trainer vor dem Spiel. Er erwarte natürlich einen klaren Sieg: "Wir dürfen keine Konter zulassen und müssen die Scheibe gut laufen lassen. Wir müssen von Beginn an das Spiel bestimmen." Das taten seine Schützlinge dann auch und belagerten den Kasten von Patrick Kileen im Tor des Meisters der Alpenliga. An den beiden ersten Torchancen der Krefelder war der fleißige Patrick Klöpper, der zum ersten Mal nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel wieder mitspielen konnte, beteiligt. Die verdiente Führung erzielte Marco Rosa aus dem Gewühl heraus (11.). Klöpper war es dann auch, der den Treffer zum 2:0 durch Mike Mieszkowski vorbereitete.

Den verschlafenen Start des Mitteldrittels bestrafte Ritten Sport mit dem Anschlusstreffer (22.). Center Mike Collins, der für Pietta im ersten Sturm auftauchte, nutzte die erste Überzahl zum 3:1 (27.). Zwei weitere Überzahlspiel konnten die Pinguine nicht zur Vorentscheidung nutzen. Danach verflachte das Match zusehends. Pech hatte Mike Little mit einem Pfostenschuss. Als die Italiener in der Schlussphase auf den Anschlusstreffer drängten, verhinderte Torwart Patrick Klein, der insgesamt eine sehr gute Leistung bot, dass es noch einmal spannend wurde. Als sein Gegenüber vorzeitig das Eis für einen sechsten Feldspieler verlassen hatte, traf Christian Kretschmann ins leere Tor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pinguine: Pflichtsieg gegen Ritten Sport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.