| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
Pinguine stoppen lange Niederlagenserie

Krefeld Pinguine: Pinguine stoppen lange Niederlagenserie
Martin Schymainski setzt sich hier schön gegen die Augsburger Jonathan Matsumoto (re.) und Braden Lamb (Mitte) durch, scheitert aber am kurzen Pfosten am Torwart der Panther. Später erzielte der Krefelder Stürmer den erlösenden Führungstreffer. FOTO: Thomas Lammertz
Del. Eishockey: Nach sieben Spielen ohne Punktgewinn feierten die Krefelder gestern im Heimspiel gegen die Augsburger Panther einen 3:0-Erfolg. Torwart Klein feierte seinen ersten DEL-Shut-Out. Verteidiger Valentine verlor zwei Zähne. Von H.-G. Schoofs

Wie im Januar 2013 beendeten die Pinguine gestern ihre Negativserie von sieben sieglosen Spielen mit einem Heimsieg gegen die Augsburger Panther. Der 3:0-Erfolg war für Mannschaft, Trainer, Verantwortliche und Fans eine große Erlösung. Endlich fielen die harte Arbeit der vergangenen Wochen sowie großer Kampfgeist und Einsatzwille auf fruchtbaren Boden. Bis zu ihrem Führungstreffer wirkten die Pinguine verunsichert, ließen aber im eigenen Drittel nicht viel zu. Danach platzte im Angriff der Knoten. Gekrönt wurde der Sieg durch den ersten DEL-Shut-Out von Torwart Patrick Klein. Kein Grund zum Feiern hatte dagegen Scott Valentine. Der Verteidiger verlor im Schlussdrittel bei einem Zweikampf an der Bande zwei Zähne und fuhr anschließend zum Röntgen ins Krankenhaus. Mit 4889 Zuschauern waren die Ränge besser gefüllt als erwartet. Dafür sorgten auch 700 Fans der Augsburger und 500 Glückliche, die im Rahmen des Familientages der SWK eine Freikarte bekamen.

Wie erwartet, gehörte der zurückgetretene Kapitän Daniel Pietta nach seiner kurzen Denkpause wieder zum Team. Er wurde vor dem Auftaktbully von den Fans lautstark gefeiert und lief als Center zwischen Henrik Eriksson und Christian Kretschmann auf. Das hätte nach 60 Sekunden beinahe zum Erfolg geführt. Doch Eriksson scheiterte nach Zuspiel von Pietta an Torwart Drouin-Deslauriers. Es entwickelte sich ein von Taktik geprägtes Spiel. Zudem wirkten die Pinguine verunsichert. Jeder versuchte, Fehler zu vermeiden und die Verantwortung einem Mitspieler zuzuschieben. Gefährlich wurde es für die Gäste bis zur ersten Pause nur noch bei zwei Überzahlspielen der Pinguine. Dabei scheiterte der neue Kapitän Herberts Vasiljevs zweimal am Torwart. Da die Panther überaus zahm waren, geriet das Tor von Patrick Klein kaum in Gefahr.

Auch im Mitteldrittel wurde das Spiel nicht besser. Lediglich in Überzahl tauchten beide Teams gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Klein entschärfte einen Schlagschuss von Bettauer (27.). Martin Schymainski lenkte ein Zuspiel von Pietta genau auf den Augsburger Schlussmann (30.). Nach einer erneuten Unterzahl der Krefelder mit zwei Paraden von Klein gab es endlich was zu Jubeln. Als Steve Hanusch von der Strafbank zurückkehrte, lief er in einen Befreiungsschlag und bediente Schymainski. Der scheiterte mit seinem ersten Schuss noch am Torwart, den Abpraller hob er in die Maschen.

Das erste Tor des Tages tat dem Spiel sichtlich gut. Die Augsburger entdeckten plötzlich ihre Offensivqualitäten. Die Pinguine wirkten durch die Führung erlöst. Zwei Minuten nach Wiederbeginn zielte Eriksson knapp am Tor vorbei. In Überzahl scheiterte Mark Hurtubise am Torwart. Schymainski traf den Pfosten (48.). Zwei Minuten später fiel dann das wichtige 2:0. Pietta, der mittlerweile an der Seite von Schymainski und Vasiljevs auflief, traf aus kurzer Distanz mit einem Drehschuss ins Schwarze (50.). Die Panther hatten danach nicht mehr viel zu bieten. Endgültig gezähmt waren sie, als Kretschmann auf 3:0 erhöhte (55.). "Oh, wie ist das schön" und "wir wollen den Derby-Sieg", schallte es von den Rängen. Denn am Freitag kommt die DEG in den König-Palast. Umso wertvoller war gestern der erste Dreipunkte-Erfolg unter der Regie von Franz Fritzmeier. Sein Heimdebüt hatte der Trainer mit dem 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen Ingolstadt gefeiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine: Pinguine stoppen lange Niederlagenserie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.