| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
Schmitz bleibt in Doppelfunktion bei Pinguinen und KEV

Krefeld Pinguine: Schmitz bleibt in Doppelfunktion bei Pinguinen und KEV
Elmar Schmitz FOTO: docdoc
Eishockey. Elmar Schmitz wird offenbar zumindest in naher Zukunft als zweiter Co-Trainer neben Reemt Pyka an der Seite von Chefcoach Franz Fritzmeier bei den Krefeld Pinguinen arbeiten. Das wurde jetzt bei einem Treffen der Pinguine Supporters bekannt.

Der Coach des DNL-Teams des KEV 81 sei derzeit von seinen Aufgaben in der Verwaltung für den KEV befreit und habe deshalb Zeit, sich bei den Profis einzubringen. Ein vollständiger Wechsel auf die andere Seite der Westparkstraße sei aber momentan kein Thema, hieß es beim Stammtisch der Unterstützer.

Auf Kritik stieß bei den Fans die Verlegung der Sonntagsspiele seit dem 1. November von 16.30 auf 14.30 Uhr. Dazu sagte Christian Weyers, der als Vertreter der Supporters den Gesellschaftern der Pinguine GmbH angehört: "Diese Regelung sehe ich nicht als in Stein gemeißelt an. Das Thema ist bereits adressiert. Man muss die Entwicklung in den nächsten Monaten abwarten, dann werden wir eine Entscheidung für die neue Spielzeit treffen." In dieser Saison werde es bei der Regelung, sonntags um 14.30 Uhr zu spielen, bleiben. Ausnahmen gibt es dennoch: Das vom Fernsehen übertragene Spiel gegen die Eisbären Berlin (20. Dezember) beginnt um 17.45 Uhr. Und im Januar ist bei den Partien gegen Schwenningen (10. Januar) das erste Bully um 18.30 Uhr und gegen Straubing (24. Januar) um 19.30 Uhr.

(JH/oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine: Schmitz bleibt in Doppelfunktion bei Pinguinen und KEV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.