| 16.59 Uhr

Rezension - We love Hockey
Große Gefühle um den Puck

Blick in "We Love Hockey"
Blick in "We Love Hockey" FOTO: © WE LOVE HOCKEY, erschienen bei teNeues, € 49,90, www.buecher-teneues.de
Düsseldorf. Kein reines Sportbuch, sondern ein Buch, über die Menschen, die diesen Sport mit Leben füllen.  Der Band "We Love Hockey" erzählt in 25 Geschichten, was die Faszinationen an Eishockey ausmacht. Aus ganz unterschiedlichen Perspektiven.

Eismeister wie Vladmír Novácek, Sportlegenden wie Dominik Hašek oder Jaromír Jágr, Schiedsrichter wie Marcus Vinnerborg oder Orgelspielerinnen wie Diane Bibaud: Sie sind mal mehr, mal weniger bekannt – aber sie eint die Passion für ihren Sport, das Eishockey.

Der Band "We Love Hockey" erzählt auf 208 Seiten 25 dieser einzigartigen Beziehungen zum Sport und lässt dabei keinen Blickwinkel aus. Es sind emotionale und persönliche Episoden, die diesen Sport letztendlich ausmachen.

Da wäre zum einen der Kanadier Mario Lemieux, der den Krebs besiegte, und im Anschluss seine Erfolgsserie in der NHL fulminant fortsetzte oder der Finne Timo Jutila, der als Mannschaftskapitän sein Land als Underdog 1995 zum ersten Weltmeistertitel führte – ausgerechnet im Land des Erzrivalen Schweden.

Neben den 25 Episoden punktet das Buch mir einer sehenswerten Fotofrafie sowie mit vielen nett visualisierten Fakten und Statistiken, die zum stimmigen und stilvollen Gesamtbild des Werkes beitragen.

Wer den Eishockey liebt, wird sich an "We Love Hockey" begeistern können. Aber auch "Sportfremde" wird ein interessanter Einblick in den Sport geboten. Der umfassende Band erscheint zur IIHF Eishockey-WM 2017 im teNeues-Verlag.

(dbr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rezension - We love Hockey: Große Gefühle um den Puck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.