| 20.12 Uhr

Europaspiele im Telegramm
Boll sagt auch Einzelstart ab – Hoff holt Gold

Olympia 2012: Max Hoff holt Bronze
Olympia 2012: Max Hoff holt Bronze FOTO: dpa, Nic Bothma
Baku. In Aserbaidschans Hauptstadt Baku laufen die ersten Europaspiele. In unserem Telegramm verpassen Sie nichts.

+++ Bronze für Taekwondokämpfer Tuncat +++

Taekwondokämpfer Levent Tuncat hat die Bronzemedaille gewonnen. In der Klasse bis 58 kg setzte sich der 26-Jährige aus Lengerich im Kampf um Platz drei 6:1 gegen den Serben Milos Ladovic durch.

"Das war am Ende ein klarer Sieg. Mein Ziel war eigentlich das Finale, das hat leider nicht funktioniert. Der Modus ist stressig, weil wir Halbfinalisten normalerweise eine Medaille sicher haben, hier aber noch um Bronze kämpfen müssen", sagte Tuncat.

+++ Kanute Hoff paddelt überlegen zu Gold +++

Mit einer beeindruckenden Alleinfahrt hat Kanute Max Hoff seine zweite Goldmedaille bei den ersten Europaspielen perfekt gemacht. Der deutsche Premierensieger sicherte sich am Dienstag auch den Triumph über die Kajak-Marathonstrecke von 5000 Metern. Zum Abschluss der Kanu-Wettbewerbe in Mingachevir übernahm Hoff auf der nicht-olympischen Distanz früh die Führung und ließ sich den überlegenen Sieg nicht mehr nehmen. Für das deutsche Europaspiele-Team war es das vierte Gold, der Deutsche Kanu-Verband feierte insgesamt siebenmal Edelmetall.

+++ Kanu-Duo verpasst Gold +++

Ronald Rauhe und Tom Liebscher haben nur um einen Wimpernschlag das dritte Gold für die deutschen Kanuten bei den Europaspielen verfehlt. Das Duo kam über 200 Meter im Kajak-Zweier am Dienstag in Mingachevir 0,073 Sekunden hinter Serbien auf Rang zwei. Für den Deutschen Kanu-Verband war es beim ersten kontinentalen Multi-Sportevent in Europa das sechste Edelmetall. Zuvor reichte es für Franziska Weber und Tina Dietze im Kajak-Zweier über 500 Meter nur zu Rang vier. "Natürlich hätten wir gern noch eine Medaille mitgenommen. Aber es war aus unserer Sicht ein gutes Rennen", sagte Weber, die tags zuvor wie Dietze im Vierer Silber geholt hatte.

+++ Boll muss auch für Einzel passen +++

Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) hat wegen der Folgen seiner Lebensmittelvergiftung auch seine Teilnahme an der am Dienstag beginnenden Einzelkonkurrenz bei den Europaspielen in Baku abgesagt. Das teilte der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) mit. Durch sein Aus musste Boll auch seine Hoffnungen auf die Direktqualifikation für das Olympia-Turnier 2016 in Rio de Janeiro, die in Baku für den Turniersieg winkt begraben.

"Ich fühle mich einfach zu schlapp, habe seit zwei Tagen fast nichts gegessen. Mein Kreislauf ist total im Keller", sagte der 34-Jährige. Boll hatte als Weltranglistensiebter und Nummer zwei der Setzliste für die erste Runde am Dienstag ein Freilos und sollte erst am Mittwoch in den Wettkampf eingesteigen. "Ich bin nicht einmal in der Lage, mich in unserem Appartement zu bewegen. Ans Spielen ist in diesem Zustand gar nicht zu denken", sagte der Linkshänder weiter.

+++ Schützin Engleder holt Bronze +++

Barbara Engleder (Eggenfelden) hat dem Deutschen Schützenbund gleich am ersten Tag der Sportschützen-Wettbewerbe bei den Europaspielen in Baku eine Medaille beschert. Die 32 Jahre alte Sportsoldatin belegte im 10 m Luftgewehr-Finale mit 186,0 Ringen den Bronzeplatz.

+++ Schlussfeier schon ausverkauft +++

Zwölf Tage vor dem Abschluss der ersten Europaspiele am 28. Juni ist die Schlussfeier im Nationalstadion von Baku bereits ausverkauft. "Alle 48.000 Tickets sind vergriffen. Weitere Sitzplätze können nicht angeboten werden", sagte Organisationskomitee-Chef Simon Clegg am Dienstag. Die Europaspiele begannen am 12. Juni mit einer opulenten Eröffnungsfeier, die offiziellen Angaben zufolge umgerechnet rund 85 Millionen Euro gekostet hat und damit etwa doppelt so teuer war wie die Eröffnungszeremonie der Olympischen Sommerspiele 2012 in London.

 

(sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Europaspiele: Timo Boll sagt wegen Lebensmittelvergiftung auch Einzelstart ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.