| 20.22 Uhr

+++ Europaspiele im Telegramm +++
Bolls Magen streikt, Hambüchens Team patzt

Timo Boll – Rekord-Meister, Weltranglisten-Erster, Borussia Düsseldorf
Timo Boll – Rekord-Meister, Weltranglisten-Erster, Borussia Düsseldorf FOTO: AFP
Baku. In Aserbaidschans Hauptstadt Baku laufen die ersten Europaspiele. In unserem Telegramm verpassen Sie nichts.

+++ Volleyballer starten mit Niederlage +++

Die deutschen Volleyballer sind mit einer Niederlage in die Europaspiele in Baku gestartet. Bei seinem ersten Auftritt in Gruppe B verlor das Team von Bundestrainer Vital Heynen trotz einer über weite Strecken guten Leistung mit 1:3 (20:25, 25:20, 23:25, 21:25) gegen Russland. Im weiteren Turnierverlauf bekommt es der WM-Dritte von 2014 mit der Slowakei (Dienstag), Bulgarien (Donnerstag) und Italien (Samstag) zu tun. Zum Abschluss der Gruppenphase geht es am kommenden Montag gegen Heynens Heimatland Belgien. Die ersten vier Mannschaften erreichen das Viertelfinale. Im Vorfeld der Europaspiele hatte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) Anfang Juni in Münster mit 3:0 gegen die Slowaken gewonnen.

+++ Ringer Azizsir holt Bronze +++

Der Ringer Ramsin Azizsir hat die nächste Medaille für Deutschland bei den Europaspielen in Baku gewonnen. Im Kampf um Bronze setzte er sich am Sonntag in der Gewichtsklasse bis 85 Kilogramm gegen den Kroaten Nenad Zugaj mit 3:1 durch. Damit holte der 24-Jährige die zweite Medaille für die Ringer. Am Samstag hatte der frühere Europameister Frank Stäbler bereits Bronze gewonnen.
Azizsir hatte sich über die Hoffnungsrunde für den Kampf um den dritten Platz qualifiziert.

+++ Hambüchen im Mehrkampf zur Halbzeit Sechster +++

Top-Turner Fabian Hambüchen hat zum Auftakt der Europaspiele die Finals am Boden und an den Ringen erreicht. Im Mehrkampf rangiert der 27 Jahre alte Ex-Weltmeister nach den ersten drei Geräten der Qualifikation mit 42,966 Punkten auf Platz sechs. Das deutsche Männer-Team konnte zum Auftakt aber die Erwartungen nicht erfüllen und rangiert bei Halbzeit nur auf Platz acht, da sich Hambüchens Teamgefährten Andreas Toba und Sebastian Krimmer Patzer am Boden und am Pferd leisteten.

+++ Tischtennis-Herren verpassen Finale ohne Boll +++

Ohne Top-Star Timo Boll haben die deutschen Tischtennis- Herren im Gegensatz zum Damen-Team den erhofften Einzug ins Endspiel bei den ersten Europaspielen verpasst. Nach dem Ausfall des erkrankten Rekord-Europameisters verlor die Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf am Sonntagabend in Baku trotz eines Kraftakts das Halbfinale im Team-Wettbewerb mit 2:3 gegen Frankreich. Nach dem Auftaktsieg von Dimitrij Ovtcharov gewann Patrick Baum sein packendes Einzel gegen Simon Gauzy mit 3:2-Sätzen. Da Boll wegen einer Magen-Darm-Erkrankung passen musste, gingen zwei Punkte automatisch an Frankreich. Ovtcharov verlor das damit entscheidende Einzel überraschend mit 1:3 gegen den unbequemen Emmanuel Lebesson. "Es ist schon der Wahnsinn: Jede Sportart darf Ersatzspieler dabei haben, nur wir nicht", beklagte Roßkopf. Zuvor hatten sich Ovtcharov und Baum noch mit 3:2 gegen Schweden durchgesetzt.

+++ Karateka Horne holt Silber +++

Jonathan Horne (26) aus dem nicht-olympischen Karatesport hat die erste Goldmedaille für den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) bei den Europaspielen in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku verpasst. Der zweimalige World-Games-Gewinner aus Kaiserslautern unterlag im Kumite-Finale in der Gewichtsklasse über 84 kg dem mehrmaligen Welt- und Europameister Erkan Enes aus der Türkei mit 1:2 und errang Silber. Die erste deutsche Medaille (Bronze) hatte Ringer Frank Stäbler am Samstag gewonnen. Karate-Weltmeisterin Jasmin Bleul verpasste als Vierte im Kata eine weitere Medaille.

+++ Tischtennis-Damen spielen um Gold +++

Deutschlands Tischtennis-Damen spielen bei den ersten Europaspielen in Baku um die Goldmedaille im Team-Wettbewerb. Mit souveränen Siegen gegen Russland (3:0) und Tschechien (3:0) qualifizierte sich die Auswahl von Bundestrainerin Jie Schöpp am Sonntag für das Endspiel. Dort trifft das favorisierte Europameister-Team am Montag (9.30 Uhr) auf die Niederlande oder die Ukraine. "Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Alle drei haben sehr ordentlich gespielt", lobte Schöpp das Trio Shan Xiaona, Han Ying und Petrissa Solja. Die Weltranglisten-Zehnte Han Ying, eine der weltweit besten Abwehrspielerinnen, brachte die DTTB-Auswahl wie am Vortag gegen Ungarn (3:0) jeweils in Führung.

+++ Bleul verliert im kleinen Finale +++

Karate-Weltmeisterin Jasmin Bleul hat die zweite Medaille für Deutschland bei den Europaspielen in Baku verpasst. Im kleinen Finale um Bronze unterlag die Kata-Kämpferin am Sonntag der Türkin Dilara Bozan deutlich mit 0:5. Zuvor hatte die 22-Jährige im Halbfinale ebenfalls mit 0:5 gegen die Spanierin Jaime Sanchez verloren und das Finale um Gold verpasst.

+++ Tischtennis-Team siegt auch ohne Boll +++

Mit einer Energieleistung haben Deutschlands Tischtennis-Herren ein frühes Aus bei den Europaspielen verhindert. Ohne den erkrankten Rekord-Europameister Timo Boll qualifizierte das Rumpfteam am Sonntag durch ein 3:2 gegen Schweden für das Halbfinale am Abend. Dort wartet Frankreich als nächster Gegner. Wegen eines Magen-Darm-Problems konnte der 34 Jahre alte Weltranglisten-Siebte Boll im Viertelfinale nicht mitspielen, einen Ersatzmann durfte Bundestrainer Jörg Roßkopf nicht aufstellen. Der Ausfall von Boll setzte Europameister Dimitrij Ovtcharov und Patrick Baum erheblich unter Druck. Sie durften ihre Partien nicht verlieren, da die Schweden kampflos ein Einzel und das Doppel für sich entschieden. Doch das Zweier-Team behielt gegen drei Schweden die Nerven. Ovtcharov gewann seine Partien gegen Pär Gerell und Jön Persson, und der frühere EM-Zweite Baum siegte mit 3:1-Sätzen gegen Kristian Karlsson.

+++ Hambüchen liefert, aber Team patzt +++

Das deutsche Turn-Team um Top-Star Fabian Hambüchen hat zum Auftakt der Europaspiele die Erwartungen noch nicht erfüllt. Nach drei Geräten und elf von 26 Mannschaften lag das Trio am Sonntag nur auf Rang vier. "Für mich persönlich lief es gut, ich bin fehlerfrei durchgekommen", sagte Hambüchen. "Mit dem Team war es leider ein bisschen schade: Zwei Fehler am Boden, einer am Pferd, und an den Ringen haben sie ziemlich hart gewertet." Seine Mannschaftskollegen Andreas Toba und Sebastian Krimmer leisteten sich Patzer am Boden, die die deutsche Riege mit 83,831 Punkten deutlich hinter die zunächst führenden Russen (88,199) zurückwarfen. "Es ist erst Halbzeit jetzt, morgen kommen unsere starken drei Geräte", erklärte Fahnenträger Hambüchen mit Blick auf die Team-Entscheidung am Montag. Die 18 besten Turner, jeweils nur einer pro Mannschaft, mit der höchsten Gesamtwertung qualifizieren sich für das Mehrkampf-Finale am kommenden Donnerstag. Jeweils sechs Athleten erreichen die Endkämpfe an den Einzel-Geräten am nächsten Samstag.

+++ Bolls Magen macht Einsatz nicht möglich +++

Schlechte Nachrichten für die deutschen Tischtennis-Herren: Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) fällt bei den Europaspielen in Baku wegen Magen-Darm-Problemen am Sonntag komplett aus. Das teilte der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) kurz vor Beginn des Viertelfinales gegen Schweden mit. Boll würde auch in einem etwaigen Halbfinale am späteren Nachmittag nicht spielen und damit frühestens wieder im Finale am Montag zur Verfügung stehen können. Trotz Bolls Ausfall bemühen sich die DTTB-Herren mit einem Rumpfteam um den Einzug ins Halbfinale. Europameister Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) und der frühere EM-Zweite Patrick Baum (Fulda) sind dabei besonders gefordert und dürfen sich keine Ausrutscher erlauben. Für Boll sollte der Teamwettbewerb der Aufgalopp für das anschließende Einzelturnier in Aserbaidschans Hauptstadt werden. Der Sieger von Baku hat bereits ein Ticket zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro sicher.

+++ Tischtennis-Damen stehen im Halbfinale +++

Die deutschen Tischtennis-Damen sind durch ein klares 3:0 gegen Russland in das Halbfinale bei den Europaspielen in Baku vorgedrungen. Das Europameister-Trio Shan Xiaona, Han Ying und Petrissa Solja gestattete dem Gegner am Sonntagmorgen nur zwei Satzgewinne. "Alle drei haben sehr ordentlich gespielt", sagte Bundestrainerin Jie Schöpp vor dem Vorschussrundenspiel gegen Tschechien am Nachmittag.

(sid/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Europaspiele: Timo Bolls Magen streikt, Fabian Hambüchens Team patzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.