| 08.33 Uhr

Bayerns Gegner in der Champions League
Barcelona bricht eigenen Torrekord

Fotos: FC Barcelona feiert Kantersieg gegen Getafe
Fotos: FC Barcelona feiert Kantersieg gegen Getafe FOTO: dpa, dcm sam
Barcelona. Nach dem 6:0-Sieg seines FC Barcelona über den FC Getafe bekam Luis Enrique leuchtende Augen.

"Ein Spiel mit so vielen spektakulären Toren habe ich in meinem ganzen Leben nicht gesehen, mein Team war zeitweilig nicht zu stoppen", sagte der Trainer. Eine Woche vor dem Hinspiel des Champions-League-Halbfinales gegen den deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München jagt der Tabellenerste der Primera División der Konkurrenz immer mehr Angst ein. Die Katalanen sind in bestechender Form.

Das gilt vor allem für das Sturmtrio bestehend aus Lionel Messi, Luis Suárez und dem Brasilianer Neymar, das mit 102 erzielten Toren jüngst den Klubrekord der meisten Ligatreffer von 2008/09 gebrochen hat. Damals hatten es Lionel Messi, Thierry Henry und Samuel Eto'o zusammen auf 100 Tore gebracht. "Maschinen" titelte das Blatt "Mundo Deportivo".

Herausragend ist die Tor-Bilanz des vierfachen Weltfußballers, Lionel Messi. In 34 Ligaspielen erzielte der dribbelstarke und variable Offensivmann bislang 38 Tore und bereitete weitere 18 Treffer vor. In der Champions League traf der 27-Jährige in zehn Spielen bereits acht Mal. Gegen Getafe hatte Messi das Schützenfest per Elfmeterlupfer (9.) eröffnet, und der Argentinier war es auch, der mit einem Schlenzer in den Winkel (47.) den Schlusspunkt setzte.

Im Umfeld des Tabellenersten aus Barcelona, der aktuell fünf Punkte vor dem Erzrivalen Real Madrid steht, allerdings gibt man sich mit Rekord-Statistiken nicht zufrieden. Die Währung des Erfolgs sind Titel. Vor dem Wiedersehen mit dem ehemaligen Barça-Coach Pep Guardiola, warnte die Zeitung "Sport" treffend: "Dieser Sturm und dieses Barça werden erst dann die Besten der Geschichte sein, wenn sie das Triple von 2009 wiederholen."

(dpa/RP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Barcelona bricht eigenen Torrekord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.