| 09.24 Uhr

Hohenstein-Ernstthal
Folger fährt auf dem Sachsenring auf Platz zwei

Hohenstein-Ernstthal. Auf der Ehrenrunde blieb Jonas Folger mit der Maschine kurz stehen, riss die Arme in die Luft und ließ sich von den Fans am Sachsenring für seine Meisterleistung feiern. Nach einer sensationellen Vorstellung wurde der 23-Jährige bei seinem MotoGP-Debüt in der Heimat Zweiter, nur Seriensieger Marc Marquez aus Spanien war nicht zu packen.

"Das war mein geilstes Rennen", sagte Folger und fügte lächelnd hinzu: "bis jetzt." So richtig fassen konnte der Oberbayer aus Mühldorf am Inn seinen ersten Sprung auf das Podium in der Königsklasse nach dem Großen Preis von Deutschland nicht: "Ich habe zwischendurch ja sogar geführt, ein großer Moment."

Folger, Fünfter im Qualifying, egalisierte das bislang beste Ergebnis eines deutschen Piloten seit Einführung der MotoGP vor 15 Jahren. Stefan Bradl (Zahling) war 2013 in Laguna Seca/USA ebenfalls Zweiter geworden. Seine bislang besten Resultate seit dem Wechsel aus der Moto2 zu Tech3-Yamaha hatte er mit zwei sechsten Plätzen geholt.

Weltmeister Marquez feierte klassenübergreifend bereits den achten Triumph auf dem Sachsenring in Folge. "Jonas war eine Überraschung", sagte der neue WM-Spitzenreiter. "Nach ein paar Runden dachte ich: Was macht der hier?"

Nur 77.343 Zuschauer waren am Renntag beim großen Moment dabei. Insgesamt kamen am Wochenende enttäuschende 164.801 Besucher und damit fast 50.000 weniger als im Vorjahr. Das schlechte Wetter und die erhöhten Ticketpreise forderten ihren Tribut.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hohenstein-Ernstthal: Folger fährt auf dem Sachsenring auf Platz zwei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.