| 07.30 Uhr

Hockenheim
Formel 1: Kopfschutz Halo kommt frühestens 2018

Hockenheim. Die sogenannte Strategiegruppe der Formel 1 - Vertreter der Teams, des Weltverbandes (Fia) und des Managements um Bernie Ecclestone - hat die Einführung des Cockpitschutzes abgelehnt. Erst 2018 soll eine nicht näher definierte Art des Kopfschutzes an den Autos installiert werden. Der Halo bleibe die bevorzugte Lösung. Jedes Team wurde verpflichtet, im Training bei den nächsten Läufen in Belgien und Italien den Halo zu testen. Das Konzept umfasst zwei Streben aus Titan, die seitlich über Kopfhöhe am Cockpit nach vorne geführt und in der Mitte von einer Hauptstrebe gestützt werden. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hatte die baldige Einführung gefordert. "Nichts rechtfertigt den Tod eines Rennfahrers. Wir haben die Chance, die Sicherheit zu verbessern, und alles andere wäre dumm", sagte er.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hockenheim: Formel 1: Kopfschutz Halo kommt frühestens 2018


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.