Training für Nachwuchsrennen

Kleiner Junge verunglückt tödlich auf Alonsos Kartbahn

Llanera. Tragischer Unfall auf der Kart-Rennstrecke des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Fernando Alonso: Der zehnjährige Gonzalo Basurto verstarb am Sonntagmorgen an den Folgen eines Unfalls vom Vortag. Dies gab der spanische Automobilverband RFEdA bekannt. mehr

"Halt' Lewis nicht auf"

Bottas zum Wasserträger degradiert

Valtteri Bottas hoffte beim Großen Preis von Bahrain auf seinen ersten Formel-1-Sieg, stattdessen wurde der Pole-Setter in aller Öffentlichkeit zum Wasserträger degradiert. "Halt' Lewis nicht auf", funkte Mercedes-Renningenieur Tony Ross dem Finnen zehn Runden vor Rennende ins Ohr - der Ton ging über das TV-Signal um die Welt. mehr

Bilderserien Formel 1
Formel 1

Vettel hinter Hamilton Dritter im letzten freien Training

Sakhir. Sebastian Vettel hat im letzten Freien Training vor dem Großen Preis von Bahrain den dritten Platz belegt. Schneller waren Red-Bull-Pilot Max Verstappen auf Platz eins und Vettels WM-Widersacher Lewis Hamilton im Mercedes auf dem zweiten Rang. mehr

Formel 1

Schummel-Vorwürfe gegen Vettel und Ferrari

Sebastian Vettels Rennstall Ferrari sieht sich in der Formel 1 zunehmend Schummel-Vorwürfen ausgesetzt. Besonders die Konkurrenz von Red Bull vermutet vor dem Großen Preis von Bahrain wieder, dass unter anderem der Unterboden nicht regelkonform sein könnte. mehr

Freies Training

Vettel trotzt Technik-Problemen und fährt Bestzeit

Sebastian Vettels Ferrari streikte, gleich sechs Mechaniker mussten ihn zurück an die Box schieben - aber trotz der technischen Probleme an seiner "Gina" dominierte der Heppenheimer das freie Training zum Großen Preis von Bahrain (Sonntag, 17.00 Uhr/RTL und Sky). mehr

Ecclestone gibt sich selbstkritisch

"Wir haben nicht die entsprechende Show geliefert"

Bernie Ecclestone (86) hat sich selbstkritisch über seine Zeit an der Spitze der Formel 1 geäußert. "Ich habe zu hohe Rechnungen gestellt für das, was wir angeboten haben", sagte der abgesetzte Chefpromoter am Rande des Grand Prix von Bahrain (Sonntag, 17.00 Uhr/RTL und Sky). mehr


F1-News


Bei RP Online bereitet unsere Sportredaktion für Sie alle relevanten Nachrichten rund um das Thema Formel 1 für Sie auf. Wir berichten über alle Qualifikationen und Rennen im Live-Ticker, so dass Sie bei uns keine Bestzeit und kein Überholmanöver verpassen. In unserem Daten-Center finden Sie den Rennkalender mit allen Terminen, Trainingszeiten, Startaufstellungen und Ergebnissen.


2016 wird die Formel-1-Weltmeisterschaft bereits zum 67. Mal ausgetragen. Elf Teams und 22 Fahrer kämpfen dabei um die Konstrukteurs- und Fahrerwertung. Insgesamt stehen 21 Rennen auf dem Programm. Auch in Deutschland macht die Formel 1 in diesem Jahr wieder Halt: Nach einem Jahr Pause ist das Rennen auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg wieder im Programm. Auch ein Streckendebüt wird es geben: Erstmals wird ein Rennen in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku ausgetragen.


Durch zwei Auspuffrohre an den Boliden soll die Lautstärke in diesem Jahr wieder erhöht werden. Dies war in der vergangenen Saison ein großer Kritikpunkt der Fans, die das Motorsport-Feeling an den Rennstrecken vermissten. Die Reifen werden weiterhin von Pirelli geliefert. Pro Rennen werden zwei Reifenmischungen bereitgestellt, die Verpflichtung zur Verwendung beider Mischungen wurde jedoch aufgehoben. Die Teams können aus dem Kontingent des Reifenherstellers eine dritte Mischung wählen, die im Rennen eingesetzt werden darf. Außerdem bekommen sämtliche Fahrer einen zusätzlichen Satz der weichesten Reifenmischung für den letzten Qualifying-Abschnitt zur Verfügung gestellt.


Das Strafmaß der Formel 1 wurde in der Pause überarbeitet. Findet der Wechsel eines Motors oder eines Getriebes vor einem Qualifying statt, so ist die Laufleistung der ausgetauschten Teile für die Höhe der Strafe maßgeblich. Falls ein Wechsel erst nach dem Qualifying stattfindet, dann entscheidet der Zeitpunkt der Meldung des Austauschs bei der FIA über die Reihenfolge der Startaufstellung. Falls ein Fahrer einen Startabbruch verursacht, muss er das Rennen nun aus der Boxengasse aufnehmen, unabhängig davon, ob er die Einführungsrunde bestritten hat oder nicht.


Formel 1 Änderungen 2016


Neuerungen gibt es auch im Fahrerlager. Pascal Wehrlein und Rio Haryanto feiern beim Team Manor ihr Debüt in der Formel 1. Wehrlein wagte vor der Saison den Sprung von der DTM in die Königsklasse des Motorsports. Bei den großen Teams hat sich nichts getan: Titelverteidiger Lewis Hamilton und Nico Rosberg fahren weiterhin für Mercedes, Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen für Ferrari. Mit dem neuen Ferrari „SF16-H“ will die Scuderia in diesem Jahr den zuletzt übermächtigen Konkurrenten Mercedes wieder angreifen. Derweil peilt Nico Rosberg seinen ersten WM-Titel an. Vettel steht bei vier WM-Titeln, die er von 2010 bis 2013 mit Red Bull feierte. Insgesamt gehen vier deutsche Fahrer in der "Königsklasse des Motorsports" an den Start. Neben Neuling Wehrlein und den WM-Anwärtern Sebastian Vettel und Nico Rosberg fährt Nico Hülkenberg aus Emmerich für Force India.