Formel 1 in Malaysia

Hamilton setzt ein erstes Zeichen

Sepang . Im erbitterten Mercedes-Duell um den WM-Titel in der Formel 1 hat Weltmeister Lewis Hamilton in Malaysia ein erstes Zeichen gesetzt. Mit Tagesbestzeit in den beiden Trainingsläufen verwies er WM-Spitzenreiter Nico Rosberg vorerst auf Platz zwei. mehr

Freies Training in Malaysia

Rosberg vor Hamilton - Magnussens Renault fängt Feuer

Das Auftakttraining der Formel 1 in Malaysia hat mit einer Schrecksekunde begonnen. Die Einheit musste unterbrochen werden, weil aus dem Renault von Kevin Magnussen plötzlich Flammen schlugen. WM-Spitzenreiter Nico Rosberg fuhr Bestzeit. mehr

Ferrari in der Krise

Für Vettel geht es nur noch um Schadensbegrenzung

2015 feierte Sebastian Vettel in Malaysia bereits in seinem zweiten Rennen für Ferrari den ersten Sieg. Die WM-Träume von damals sind längst verwelkt, die Scuderia ist anderthalb Jahre später noch immer nicht über die Rolle des Mitläufers hinausgekommen. mehr

Bilderserien Formel 1
Formel 1 in Singapur

Rosberg holt sich die WM-Führung von Hamilton zurück

Nico Rosberg ist in der Formel 1 derzeit nicht zu stoppen. In seinem Jubiläums-Rennen krönte sich der Mercedes-Pilot zum König der Nacht von Singapur und schnappte seinem Teamrivalen Lewis Hamilton mit seinem dritten Sieg in Serie sogar die Führung in der WM-Wertung weg. mehr

Formel 1

Rosberg holt die Pole, Vettel startet vom letzten Platz

Mercedes-Pilot Nico Rosberg startet nach einer eindrucksvollen Vorstellung von der Pole Position in das 200. Formel-1-Rennen seiner Karriere. Der WM-Zweite setzte sich im Qualifying zum Großen Preis von Singapur vor Daniel Ricciardo im Red Bull durch. mehr


F1-News


Bei RP Online bereitet unsere Sportredaktion für Sie alle relevanten Nachrichten rund um das Thema Formel 1 für Sie auf. Wir berichten über alle Qualifikationen und Rennen im Live-Ticker, so dass Sie bei uns keine Bestzeit und kein Überholmanöver verpassen. In unserem Daten-Center finden Sie den Rennkalender mit allen Terminen, Trainingszeiten, Startaufstellungen und Ergebnissen.


2016 wird die Formel-1-Weltmeisterschaft bereits zum 67. Mal ausgetragen. Elf Teams und 22 Fahrer kämpfen dabei um die Konstrukteurs- und Fahrerwertung. Insgesamt stehen 21 Rennen auf dem Programm. Auch in Deutschland macht die Formel 1 in diesem Jahr wieder Halt: Nach einem Jahr Pause ist das Rennen auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg wieder im Programm. Auch ein Streckendebüt wird es geben: Erstmals wird ein Rennen in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku ausgetragen.


Durch zwei Auspuffrohre an den Boliden soll die Lautstärke in diesem Jahr wieder erhöht werden. Dies war in der vergangenen Saison ein großer Kritikpunkt der Fans, die das Motorsport-Feeling an den Rennstrecken vermissten. Die Reifen werden weiterhin von Pirelli geliefert. Pro Rennen werden zwei Reifenmischungen bereitgestellt, die Verpflichtung zur Verwendung beider Mischungen wurde jedoch aufgehoben. Die Teams können aus dem Kontingent des Reifenherstellers eine dritte Mischung wählen, die im Rennen eingesetzt werden darf. Außerdem bekommen sämtliche Fahrer einen zusätzlichen Satz der weichesten Reifenmischung für den letzten Qualifying-Abschnitt zur Verfügung gestellt.


Das Strafmaß der Formel 1 wurde in der Pause überarbeitet. Findet der Wechsel eines Motors oder eines Getriebes vor einem Qualifying statt, so ist die Laufleistung der ausgetauschten Teile für die Höhe der Strafe maßgeblich. Falls ein Wechsel erst nach dem Qualifying stattfindet, dann entscheidet der Zeitpunkt der Meldung des Austauschs bei der FIA über die Reihenfolge der Startaufstellung. Falls ein Fahrer einen Startabbruch verursacht, muss er das Rennen nun aus der Boxengasse aufnehmen, unabhängig davon, ob er die Einführungsrunde bestritten hat oder nicht.


Formel 1 Änderungen 2016


Neuerungen gibt es auch im Fahrerlager. Pascal Wehrlein und Rio Haryanto feiern beim Team Manor ihr Debüt in der Formel 1. Wehrlein wagte vor der Saison den Sprung von der DTM in die Königsklasse des Motorsports. Bei den großen Teams hat sich nichts getan: Titelverteidiger Lewis Hamilton und Nico Rosberg fahren weiterhin für Mercedes, Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen für Ferrari. Mit dem neuen Ferrari „SF16-H“ will die Scuderia in diesem Jahr den zuletzt übermächtigen Konkurrenten Mercedes wieder angreifen. Derweil peilt Nico Rosberg seinen ersten WM-Titel an. Vettel steht bei vier WM-Titeln, die er von 2010 bis 2013 mit Red Bull feierte. Insgesamt gehen vier deutsche Fahrer in der "Königsklasse des Motorsports" an den Start. Neben Neuling Wehrlein und den WM-Anwärtern Sebastian Vettel und Nico Rosberg fährt Nico Hülkenberg aus Emmerich für Force India.