| 11.56 Uhr

Formel-1-Pilot bei Ferrari
Weniger Gehalt oder Räikkönen muss gehen

Porträt: Kimi Räikkönen – der "Iceman"
Porträt: Kimi Räikkönen – der "Iceman" FOTO: dpa, da ss
Maranello. Der Formel-1-Rennstall Ferrari will den Verbleib von Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen anscheinend von einer Gehaltsreduzierung abhängig machen. Die kolportierten zwölf Millionen Euro plus Prämien, die der finnische Pilot von Ferrari beziehe, sollen im kommenden Jahr gesenkt werden.

Wie die Gazzetta dello Sport am Donnerstag berichtete, sei dies die Bedingung für eine Verlängerung von Räikkönens Vertrag.

Seine Zukunft bei der Scuderia nach dieser Saison hänge für Räikkönen aber auch von seinen Ergebnissen ab. "Wir sind mit ihm zufrieden, doch er weiß, dass er sich die Vertragsverlängerung verdienen muss. Kimi hat das Thema angesprochen, ich habe ihm geantwortet, dass alles von seinen Leistungen abhängt", sagte Teamchef Maurizio Arrivabene kürzlich in einem Interview mit Sky.

Was die Formel-1-Piloten 2015 verdienen FOTO: dpa, mr

Mit nur einem Podestplatz in der laufenden Saison steht Räikkönen derzeit klar im Schatten seines Teamkollegen Sebastian Vettel (Heppenheim), der bereits einen Sieg feierte und vier weitere Rennen auf dem Treppchen abschloss.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ferrari: Weniger Gehalt oder Kimi Räikkönen muss gehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.