| 09.25 Uhr

Formel-1-Rennkalender
Deutschland-Rennen auf der Kippe

Das ist Bernie Ecclestone
Das ist Bernie Ecclestone FOTO: AFP
Mexiko-Stadt/Hockenheim. Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone nährt Zweifel an einem Deutschland-Rennen 2017. Hockenheim steht zwar im vorläufigen Rennkalender, aber es gibt Diskussionen ums Geld.

"Hockenheim ist für das nächste Jahr noch nicht sicher. Wenn sie nicht bereit sind, das Geld zu bezahlen, das alle anderen Veranstalter in Europa auch bezahlen, wird es wohl kein Deutschland-Rennen geben", sagte der 86-Jährige der "Bild"-Zeitung am Rande des Großen Preises von Mexiko.

Der Internationale Automobilverband FIA hatte ein Deutschland-Rennen in den vorläufigen Rennkalender für die nächste Saison aufgenommen. Als Gastgeber am 30. Juli wurde wie in diesem Jahr Hockenheim angegeben, das zuletzt aus Kostengründen eigentlich nur noch alle zwei Jahre das Deutschland-Rennen ausgerichtet hatte. Sowohl dieser Grand Prix als auch der Große Preis von Kanada (11. Juni) und Brasilien (12. November) sind noch nicht von der FIA bestätigt.

2015 war das Rennen in Deutschland abgesagt worden, weil weder der Nürburgring noch Hockenheim eine finanzielle Einigung mit Chefvermarkter Ecclestone erzielen konnten.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Formel 1: Bernie Ecclestone zweifelt an Hockenheim-Rennen 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.