| 12.23 Uhr

Formel 1 in Monza
Hamilton setzt Ausrufezeichen im letzten Training

Formel 1: Lewis Hamilton setzt Ausrufezeichen im letzten Training
Lewis Hamilton hat im letzten freien Training die Bestzeit hingelegt. FOTO: afp
Monza. Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (England) hat auch das Abschlusstraining zum Großen Preis von Italien dominiert. Der Mercedes-Pilot umrundete den Kurs in Monza am Samstagvormittag in 1:22,008 Minuten und lag damit fast vier Zehntelsekunden vor seinem Teamrivalen Nico Rosberg (Wiesbaden/1:22,401).

Hamilton hatte in Monza 2012, 2014 und 2015 gewonnen. Vor dem Rennen am Sonntag (14 Uhr/Live-Ticker) führt der Brite das WM-Klassement mit neun Punkten Vorsprung auf Rosberg an.

Ferrari war bei seinem Heimspiel kurz vor dem Qualifying am Nachmittag erneut zweite Kraft. Ex-Champion Sebastian Vettel (Heppenheim/1:22,946) wurde Dritter vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen (Finnland/1:23,149). Vettel lag dabei allerdings schon fast eine Sekunde hinter Hamilton. Die Scuderia wartet seit 2010 auf einen Sieg in Monza, für einen Erfolg am Sonntag scheinen die Silberpfeile weiterhin zu stark.

Hinter Ferrari machte Williams einen deutlich stärkeren Eindruck als in den vergangenen Monaten. Valtteri Bottas (Finnland/1:23,500) wurde Fünfter vor seinem Teamkollegen Felipe Massa (Brasilien/1:23,647), der am Donnerstag seinen Rücktritt zum Saisonende bekannt gegeben hatte. Am Freitag überzeugte Williams auch schon auf den Longruns, für das Rennen dürfen sich die Engländer Hoffnungen auf ein starkes Ergebnis machen.

Red Bull, in der Teamwertung WM-Zweiter noch vor Ferrari, belegte mit Daniel Ricciardo (Australien/1:23,709) und Max Verstappen (Niederlande/1:23,740) nur die Ränge sieben und acht. Nico Hülkenberg (Emmerich/1:24,041) wurde im Force India Elfter.

Pascal Wehrlein (Worndorf/1:24,893) hatte im unterlegenen Manor Probleme: Der 21-Jährige wurde Vorletzter vor seinem Teamkollegen Esteban Ocon (Frankreich/1:24,938).

Großer Preis von Italien, 14. von 21 Läufen zur Formel-1-Weltmeisterschaft 2016, 3. freies Training (eine Runde = 5,793 km):

1. Lewis Hamilton (Großbritannien) Mercedes 1:22,008 Minuten
2. Nico Rosberg (Wiesbaden) Mercedes 1:22,401
3. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari 1:22,946
4. Kimi Räikkönen (Finnland) Ferrari 1:23,149
5. Valtteri Bottas (Finnland) Williams-Mercedes 1:23,5
6. Felipe Massa (Brasilien) Williams-Mercedes 1:23,647
7. Daniel Ricciardo (Australien) Red-Bull-Renault 1:23,709
8. Max Verstappen (Niederlande) Red-Bull-Renault 1:23,740
9. Sergio Pérez (Mexiko) Force-India-Mercedes 1:23,917
10. Esteban Gutierrez (Mexiko) Haas-Ferrari 1:24,034
11. Nico Hülkenberg (Emmerich) Force-India-Mercedes 1:24,041
12. Jenson Button (Großbritannien) McLaren-Honda 1:24,104
13. Carlos Sainz jr. (Spanien) Toro-Rosso-Ferrari 1:24,240
14. Romain Grosjean (Frankreich) Haas-Ferrari 1:24,463
15. Jolyon Palmer (Großbritannien) Renault 1:24,533
16. Marcus Ericsson (Schweden) Sauber-Ferrari 1:24,542
17. Fernando Alonso (Spanien) McLaren-Honda 1:24,658
18. Felipe Nasr (Brasilien) Sauber-Ferrari 1:24,715
19. Kevin Magnussen (Dänemark) Renault 1:24,793
20. Daniil Kwjat (Russland) Toro-Rosso-Ferrari 1:24,845
21. Pascal Wehrlein (Worndorf) Manor-Mercedes 1:24,893
22. Estéban Ocon (Frankreich) Manor-Mercedes 1:24,938

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Formel 1: Lewis Hamilton setzt Ausrufezeichen im letzten Training


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.