| 12.01 Uhr

Formel 1
Mercedes stellt neuen Silberpfeil vor

Formel 1: Mercedes stellt neuen Silberpfeil vor
Mercedes greift mit diesem Wagen erneut nach dem Titel in der Formel 1. FOTO: Mercedes
Im krassen Gegensatz zur pompösen Ferrari-Show hat Weltmeister Mercedes am Sonntagmorgen sein neues Auto für die Formel-1-Saison 2016 vorgestellt: Via Twitter mit einem Foto und einer begleitenden Pressemitteilung.

Auf einmal war da dieses Bild: Ein Formel-1-Auto, fast ganz in Schwarz, mit zwei silbernen Streifen an der Seite: "Ladies and Gentlemen! Wir stellen vor... den @MercedesBenz #F1 W07 Hybrid Silberpfeil! #WeAreW07" - so lautete die kurze Twitter-Botschaft zu einem Foto des Autos, das dem Vorjahresmodell auf den ersten Blick sehr ähnelt.

Wenig später folgte der dazugehörige Pressetext. Darin kommen vor allem der für den Antrieb des Autos zuständige Geschäftsführer Andy Cowell und Technikchef Paddy Lowe zu Wort. "Nach einer insgesamt höchst erfolgreichen Saison 2015 lag unser Hauptaugenmerk darauf, jene Bereiche zu identifizieren, in denen wir am schwächsten waren - in diesen wollten wir uns steigern", wird Lowe unter anderem zitiert.

Weltmeister Lewis Hamilton und der WM-Zweite Nico Rosberg hatten bereits beim Shakedown des neuen Autos am Freitag in Silverstone erste Runden gedreht. "Es war ein tolles Gefühl da draußen mit unserem neuen Silberpfeil", twitterte Rosberg anschließend. Fast parallel zu den ersten "Ausflügen" des neuen Mercedes hatte Ferrari in einer aufwendigen Internet-Show das neue Auto seiner beiden Weltmeister Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen vorgestellt.

Obwohl man im vergangenen Jahr fantastische Ergebnisse erzielt habe, sei an dem neuen Mercedes vieles verbesserungswürdig gewesen, hieß es in dem offiziellen Statement am Sonntag. "Es gab viele Gebiete, in denen wir noch viel besser werden können", sagte Lowe: "Und wir wollen uns stetig verbessern. 2015 gab es einige Rennen, die nicht nach Plan verlaufen sind, ganz besonders Singapur. Demnach gab es viele Dinge, die wir für 2016 optimieren mussten. Wir streben überall nach dem Optimum."

Auch in Sachen Akustik hat sich bei dem neuen W07 einiges geändert. Seit dem Beginn der Hybrid-Ära 2014 hatte die Lautstärke deutlich abgenommen, was von den Zuschauern vor Ort und auch von denen vor dem Fernseher mehrheitlich kritisiert worden war. Diese Reduzierung der Lautstärke, ließ Andy Cowell wissen, habe an einer Art Schalldämpfer im Auspuff gelegen. Dieses Teil sei entfernt worden, "sodass wir ein schönes, sauberes Rohr ohne schalldämpfende Momente haben. Das sollte die Lautstärke der Power-Unit erhöhen."

Cowell bestätigte auch, dass alle Mercedes-Kundenteams in diesem Jahr mit denselben Motoren ausgerüstet werden. "All unsere Kunden erhalten ein verbessertes Paket, das exakt dieselbe Spezifikation wie die des Werksteams beinhaltet", sagte der 47-jährige Brite: "In Melbourne werden alle acht Autos mit Mercedes-Power exakt die gleiche Hardware und das exakt gleiche Performance-Potenzial besitzen. Das ist ein guter Schritt für alle." Die Mercedes-Kundenteams sind Williams, Force India und Manor.

Auch der langjährige frühere Mercedes-Partner McLaren stellte am Sonntagmorgen via Internet sein neues, sehr kantig wirkendes Auto vor, mit dem die beiden Ex-Weltmeister Fernando Alonso und Jenson Button die Enttäuschungen der letzten Saison endgültig hinter sich lassen sollen. Der McLaren-Honda MP4-31 ist komplett in Schwarz gehalten, obwohl viele Fans weltweit auf die Rückkehr zu den alten McLaren-Farben Rot und Weiß gehofft hatten.

Von Montag bis Donnerstag versammeln sich die Formel-1-Teams zu den ersten offiziellen Testfahrten der neuen Saison in Barcelona. In der Woche darauf sind vom 1. bis 4. März weitere vier Testtage in Barcelona angesetzt. Bereits am Sonntagmorgen wurde die Strecke abgesperrt, Ferrari hatte den Kurs für Filmaufnahmen gemietet. Auf YouTube war ein Video zu sehen, in dem Sebastian Vettel die ersten Kilometer mit seinem roten Renner abspult.

(can/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Formel 1: Mercedes stellt neuen Silberpfeil vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.