| 18.29 Uhr

"Fühle mich wohl bei Ferrari"
Vettel weist Wechsel-Spekulationen zurück

Porträt: Vettel – der viermalige Formel-1-Weltmeister
Porträt: Vettel – der viermalige Formel-1-Weltmeister FOTO: dpa, pst jai nic
Budapest. Sebastian Vettel (29) hat die jüngsten Spekulationen über einen Abschied von Ferrari mit deutlichen Worten zurückgewiesen. Zuvor hatte sein früherer Teamchef Christian Horner (42) einen möglichen Wechsel des viermaligen Weltmeisters zu Mercedes ins Spiel gebracht.

"Ich weiß nicht, was in seinem Kopf vorging, und ich weiß nicht, wem er das gesagt hat, aber da ist nichts dran", sagte Vettel am Donnerstag im Vorfeld des Großen Preises von Ungarn (Sonntag, 14.00 Uhr/Live-Ticker): "Es ist interessant, was er alles zu wissen glaubt, ohne mit mir gesprochen zu haben. Ich fühle mich sehr wohl bei Ferrari."

Horner, Teamchef von Konkurrent Red Bull Racing, hatte gesagt, Vettel wirke "gestresst", ein Wechsel zu Mercedes sei zur Saison 2018 vorstellbar. Damit hatte der Brite wohl auch Unruhe stiften wollen. Red Bull kämpft mit Ferrari derzeit um den Status als erster Verfolger der Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg.

Vettel betonte am Donnerstag in Budapest erneut, dass er mit Ferrari langfristige Ziele verfolge und sich nicht durch einige schlechte Rennen verunsichern lasse.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Formel 1: Sebastian Vettel weist Wechsel-Spekulationen zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.