| 21.11 Uhr

Formel-1-Fahrer wird verhöhnt
"Hamilton ist ein Schwachkopf"

Hamilton in Melbourne von der Polizei gestoppt
Hamilton in Melbourne von der Polizei gestoppt FOTO: AP
Melbourne (RPO). Lewis Hamilton, Formel-1-Weltmeister von 2008, ist in Melbourne öffentlich verhöhnt worden, nachdem er am Samstagabend nach dem Qualifying wegen rüpelhaften Fahrens in der Stadt von der Polizei gestoppt und sein Mercedes beschlagnahmt worden war.

"Offen gesagt, er ist ein sehr dummer junger Mann", sagte Tim Pallas, Verkehrsminister des Bundesstaates Victoria, am Montag in einem Radio-Interview: "Ich würde sagen: Er ist ein Schwachkopf."

Hamilton war mit stark durchdrehenden Rädern und hohem Tempo durch Melbournes Statteil St. Kilda gerast und hatte sich später für diese Dummheit entschuldigt.

"Ich bin an diesem Abend in einer zu überschwänglichen Weise gefahren und wurde daher von der Polizei angehalten. Was ich getan habe, war dumm, und ich entschuldige mich dafür", sagte der 25-Jährige später in einem offiziellen Statement seines McLaren-Teams.

Hamilton machte damit im zweiten Jahr in Folge eine unangenehme Erfahrung in Melbourne. Im vorigen Jahr hatte er nach dem Rennen bei einer Untersuchung die Rennkommissare belogen und war wenige Tage später bei einer weiteren Anhörung in Kuala Lumpur nachträglich disqualifiziert worden. Danach hatte er sich ebenfalls öffentlich für sein Fehlverhalten entschuldigt.

Auch im Rennen lief es für den Briten nicht nach Plan. Nach guter Fahrt attackierte der Drittplatzierte Hamilton zwei Runden vor Schluss Felipe Massa im Ferrari, doch Red-Bull-Pilot Mark Webber kollidierte mit Hamiltons McLaren, so dass sich der Brite am Ende mit Platz sechs zufriedengeben musste.

(SID/chk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Formel-1-Fahrer wird verhöhnt: "Hamilton ist ein Schwachkopf"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.