| 12.07 Uhr

Formel 1
Button muss bei Kurz-Comeback von hinten starten

Jenson Button muss bei Kurz-Comeback von hinten starten
Jenson Button schreibt an der Rennstrecke Autogramme. FOTO: ap, FA
Monaco. Der frühere Formel-1-Weltmeister Jenson Button (37) wird sein Kurz-Comeback beim Großen Preis in Monaco vom Ende des Feldes starten. Am McLaren-Honda des Engländers wurden vor dem dritten freien Training der Turbolader und das dazugehörige Energierückgewinnungs-System (MGU-H) ausgetauscht.

Das teilte sein Team am Samstagvormittag mit. Button wird schon vor dem Qualifying am Nachmittag (14.00 Uhr/RTL und Sky) daher mit einer 15-Plätze-Strafe belegt, es ist der nächste Rückschlag für den derzeit kaum konkurrenzfähigen Rennstall.

Grund für die Sanktion: Es waren die jeweils fünften entsprechenden Teile im sechsten Rennen der Saison, damit wurde die erlaubte Höchstzahl überschritten.

In den bisherigen fünf Rennen lenkte Fernando Alonso den Boliden, auch nach dem Großen Preis von Monaco wird der Spanier bei McLaren wieder übernehmen. An diesem Wochenende geht Alonso in den USA bei den 500 Meilen von Indianapolis an den Start und wird daher durch Button ersetzt, der am Ende der vergangenen Saison sein Cockpit abgegeben hatte.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jenson Button muss bei Kurz-Comeback von hinten starten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.