| 09.10 Uhr

Formel 1
McLaren setzt weiter auf Button: Doch kein Abschied?

GP von Japan 2015: Button nimmt Vettel in den Arm
GP von Japan 2015: Button nimmt Vettel in den Arm FOTO: dpa, fr uw
Suzuka. Der frühere Weltmeister Jenson Button bleibt der Formel 1 erhalten. Das bestätigte McLaren-Teamchef Ron Dennis nach dem Großen Preis von Japan in Suzuka.

"Jenson hat einen Zweijahresvertrag. Ich hätte früher ein Bekenntnis zu ihm abgeben und alle Zweifel beseitigen sollen", sagte Dennis und reagierte damit auf Spekulationen um einen möglichen Abschied seines britischen Landsmannes aus der Königsklasse.

Im hoffnungslos unterlegenen McLaren-Honda war dem Champion von 2009 in diesem Jahr zeitweise die Lust an seinem Job verloren gegangen. "Kein Fahrer hat Spaß, wenn er hinten ist. Es macht keinen Spaß, wenn man 14. oder Zehnter wird, man will um das Podium mitfahren. Aber es gibt eben auch die Chance, dass der Spaß zurückkommt", hatte Button (35) vor dem Grand Prix von Japan erklärt. Im Rennen belegte er den 16. Platz.

"Ich habe erst am Donnerstag wieder mit ihm gesprochen. Es wäre aber besser gewesen, wenn er gewusst hätte, dass ich nicht den Plan hatte, unsere Option zur Auflösung des Vertrages zu ziehen", sagte Dennis.

Mit mickrigen sechs Punkten ist Button nur 18. der Fahrerwertung, in 14 Rennen schaffte er es wegen verschiedener technischer Probleme sechsmal gar nicht erst ins Ziel. Zuvor hatte er in seinen bisherigen 278 Rennen 15-mal gewonnen und ist einer der letzten echten Typen der Formel 1.

Button begann seine Laufbahn im Jahr 2000 bei Williams und wechselte nach einigen weiteren Stationen im Anschluss an seinen WM-Triumph vor fünf Jahren zu McLaren. 50-mal stand er insgesamt auf dem Podium, achtmal fuhr er auf die Pole Position.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

McLaren setzt weiter auf Jenson Button: Doch kein Abschied?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.