| 13.51 Uhr
Formel 1 auf dem Nürburgring
Mercedes behält Sebastian Vettel im Auge
Quali-Duelle aller Formel-1-Teams 2013
Quali-Duelle aller Formel-1-Teams 2013 FOTO: dpa, Diego Azubel
Nürburgring. Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) steht auch nach seiner Vertragsverlängerung bei Red Bull Racing weiter auf der Liste des Mercedes-Werksteams. "Es ist doch klar, dass man mit unseren Ambitionen einen Fahrer von Sebastians Kaliber im Team haben will", sagte Teamchef Ross Brawn am Rande des Großen Preises von Deutschland (Sonntag, 14 Uhr/Live-Ticker) im Gespräch mit der "Welt am Sonntag".

Der dreimalige Champion Vettel hatte bei Red Bull erst im Juni einen neuen Vertrag unterschrieben, allerdings nur für ein weiteres Jahr bis 2015 verlängert. Zuvor hatte es immer wieder Gerüchte um einen Wechsel zu einem Traditionsteam wie Mercedes oder Ferrari gegeben. Brawn betont allerdings auch immer wieder, dass man mit Nico Rosberg (Wiesbaden) und Lewis Hamilton (England) "zwei der derzeit besten Fahrer" unter Vertrag habe.

Zudem bekräftigte der Brite, dass der Ausschluss aus dem Young Driver Test in Silverstone (17. bis 19. Juli) weiterhin eine harte Strafe für Mercedes sei, auch wenn dort nach den Reifenplatzern beim Großen Preis von England ein großer Teil der Testkilometer für die Entwicklung der Pneus verwendet werden soll.

"Das ist kein Reifentest, sondern ein richtiger Test. Wir haben in Barcelona lediglich einen Reifentest absolviert und wollten in Silverstone 35 unterschiedliche technische Programm probieren. Das ist ein klarer Nachteil", sagte Brawn. Der Automobil-Weltverband FIA hatte Mercedes wegen der unerlaubten Testfahrten im Mai mit Pirelli vom Young Driver Test ausgeschlossen.

Quelle: sid
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar