| 14.12 Uhr

Nach Kalender-Umbau
Hülkenberg verzichtet auf Le-Mans-Start

Fotos: Nico Hülkenberg fährt in Le Mans zum Sieg
Fotos: Nico Hülkenberg fährt in Le Mans zum Sieg FOTO: dpa, el sam
Sotschi. Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg wird seinen Titel beim Langstrecken-Klassiker in Le Mans im kommenden Jahr nicht verteidigen und stattdessen beim zeitgleichen Grand Prix in Baku starten.

Nach dem Termin-Umbau im neuen Formel-1-Kalender findet die Premiere in Aserbaidschan wie das 24-Stunden-Rennen in Le Mans am 19. Juni statt. Einen Verzicht auf einen Start in Baku schloss Hülkenberg kategorisch aus. "Mein Hauptberuf ist die Formel 1", sagte der Rheinländer am Donnerstag in Sotschi.

Der 28-Jährige bedauerte die Verlegung des Grand Prix. "Ich bin schon enttäuscht, weil ich mit ziemlicher Sicherheit wieder in Le Mans gestartet wäre", sagte Hülkenberg. In diesem Jahr hatte er bei seinem Debüt mit Porsche den 24-Stunden-Klassiker prompt gewonnen. Nun müsse er sich jedoch dem Beschluss der Formel-1-Terminplaner beugen. "Das liegt nicht in meinen Händen. Ich muss machen, was sie entscheiden", sagte der Force-India-Fahrer.

Hülkenberg muss nun darauf setzen, dass bis zum finalen Votum über den Rennkalender im Dezember doch noch ein Sinneswandel eintritt. "Es ist ja noch etwas Zeit, bis Porsche seine Fahrer bestätigen muss", sagte Hülkenberg.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nico Hülkenberg verzichtet auf Le-Mans-Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.