| 20.18 Uhr

WM-Titel praktisch weg
Rosberg: "Es ist ein Seuchenjahr"

Nico Rosberg: "Es ist ein Seuchenjahr"
Fassungslos nach dem Aus: Nico Rosberg FOTO: ap, LB
Fast-Weltmeister Lewis Hamilton und sein neuer Verfolger Sebastian Vettel trieben Scherze mit den langbeinigen Strecken-Hostessen, Nico Rosberg konnte auch der vorzeitige Team-Titel nicht trösten. "Es ist unglaublich, wie hart die Formel 1 manchmal ist", klagte Rosberg, der auch die Mercedes-Party nach dem Gewinn der Konstrukteurs-WM schwänzte. "Natürlich ist das toll für alle, aber bei mir braucht es jetzt erst mal ein bisschen", sagte er im Interview.

Herr Rosberg, ein technischer Fehler hat dieses wichtige Rennen entschieden. Ist das besonders schwer zu ertragen?

Nico Rosberg (30, Mercedes) Irgendwie habe ich einfach das Gefühl, dass es ein Seuchenjahr ist. Ich hatte so viele Probleme in dieser Phase, in der ich eigentlich attackieren müsste. Mal kleine, mal sehr, sehr große wie in Monza oder hier.

Pressestimmen: "Mercedes jubelt – nur Rosberg trauert" FOTO: qvist /Shutterstock.com/Retusche RPO

Dabei ging das Rennen so gut los, Sie hatten es anfangs völlig im Griff.

Rosberg Eigentlich hatte ich dieses Gefühl nur auf den ersten Metern. Danach musste ich ja jede Kurve mit Gas fahren."

Wann haben Sie das Problem bemerkt, und wie hat es sich geäußert?

Rosberg Vor dem Restart in der Safety-Car-Phase habe ich gedacht: Was ist das denn? Es war ein völlig ungewohntes Gefühl. Im Auto ist ja alles auf meinen Körper angepasst, ich spüre jeden Millimeter. Wenn dann auf einmal das Gaspedal zwei Zentimeter mehr in meine Richtung wandert, merke ich das. In den Kurven hatte ich immer Restgas, das ist ein großes Risiko. Da kann es schnell einen Riesenabflug geben."

Mathematisch ist der Titel noch möglich. Haben Sie die WM praktisch jetzt trotzdem abgeschrieben?

Rosberg Überhaupt nicht, ich fahre weiter Vollgas. Ich habe auch kein Problem, in zwei Wochen wieder stark zurückzukommen. Ich will in Texas einfach nur auf Sieg fahren."

Ist es ein Trost, dass der Titel in der Team-WM durch die Strafe für Kimi Räikkönen nachträglich noch perfekt gemacht wurde?

Rosberg Leider war das nichts. Das ist ein total doofer Moment, im Nachhinein so den Titel zu gewinnen. Natürlich ist das toll für alle, aber bei mir braucht es jetzt erst mal ein bisschen."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nico Rosberg: "Es ist ein Seuchenjahr"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.