| 12.01 Uhr

Formel 1
Rosberg muss sich im Training hinter Hamilton einreihen

Großer Preis von Ungarn: freies Training
Großer Preis von Ungarn: freies Training FOTO: afp, fi
Mercedes-Pilot Nico Rosberg findet auch mit dem Rückenwind durch seine Vertragsverlängerung zunächst keinen Weg vorbei an seinem Teamrivalen Lewis Hamilton.

Im ersten freien Training zum Großen Preis von Ungarn (Sonntag, 14 Uhr/Live-Ticker) reihte sich Rosberg (Wiesbaden/1:21,584 Minuten) noch relativ deutlich als Zweiter hinter dem Weltmeister (England/1:21,347) ein, mehr als zwei Zehntel trennten die Rivalen.

Mercedes hatte am Freitagvormittag mitgeteilt, dass der auslaufende Vertrag mit Rosberg um zwei Jahre bis 2018 verlängert wurde. Zweite Kraft auf dem Hungaroring war zunächst Ferrari, allerdings bereits mit großem Abstand auf das Weltmeister-Team. Sebastian Vettel (Heppenheim/1:22,991) hatte als Dritter rund 1,6 Sekunden Rückstand auf Hamilton, als Vierter reihte sich sein Teamkollege Kimi Räikkönen (Finnland/1:23,082) ein.

Die Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo (Australien/1:23,174) und Max Verstappen (Niederlande/1:23,457) belegten zum Auftakt die Plätze fünf und sechs, anders als Mercedes und Ferrari setzten sie aber noch nicht die schnellste Reifenmischung ein. Red Bull gilt angesichts der Charakteristik des Kurses vor den Toren Budapests als Mitfavorit auf den Sieg.

Nico Hülkenberg (Emmerich/1:24,129) im Force India landete zunächst auf dem elften Platz, Pascal Wehrlein (Worndorf/1:27,249) belegte im unterlegenen Manor als 21. den vorletzten Platz. Nach zuletzt vier Siegen aus fünf Rennen liegt Hamilton nur noch einen Punkt hinter WM-Spitzenreiter Rosberg und könnte am Sonntag erstmals in diesem Jahr die Führung im Klassement übernehmen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nico Rosberg muss sich im Training hinter Lewis Hamilton einreihen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.