| 13.17 Uhr

Fun-Fact
Was aus Niki Laudas Pokalen geworden ist

Niki Lauda tauschte seine Pokale gegen Autowäschen
Niki Lauda überließ seine Pokale einem Tankstellenbesitzer. FOTO: afp, MTF
Düsseldorf. Er gehörte zu den erfolgreichsten Athleten seiner Sportart, war über seine Trophäen aber niemals glücklich - im Gegenteil, er fand sie sogar so hässlich, dass er sie bei einem Tankstellenbesitzer gegen lebenslang freie Autowäschen eintauschte.

Die Rede ist von Formel-1-Legende Niki Lauda. Österreichs einst erfolgreichster Sportler gehört zu den größten Kritikern der Siegestrophäen in der Formel 1. Insgesamt 25 Titel heimste Lauda in seiner Karriere ein - und damit auch 25 Pokale, die er am Ende seiner Laufbahn einem Tankstellenbesitzer überließ.

 "Ich habe gesagt: 'Wenn sie mir kostenlose Autowäschen für den Rest meines Lebens geben, dann können sie alle haben.' Und das habe ich getan", erzählte Lauda der Kleinen Zeitung. "Leider ist der Mann gestorben und sein Sohn hat die Tankstelle übernommen." 

Seine Pokale gingen nach dem Tod des Tankstelleninhabers wieder in den Besitz der Familie Lauda über. Seine Kinder versteigerten die Auszeichnungen schließlich bei Ebay. Seine Autowäschen muss der ehemalige Formel1-Crack seitdem wieder selbst zahlen.

 

 

(RP/th)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niki Lauda tauschte seine Pokale gegen Autowäschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.