| 16.58 Uhr

Formel 1
Pirelli weist Schuld an Vettels Reifenplatzer von sich

Bilder: Vettel platzt in Spielberg der Reifen
Bilder: Vettel platzt in Spielberg der Reifen FOTO: afp
Hersteller Pirelli hat nach einer Untersuchung jegliche Schuld an dem Reifenplatzer am Ferrari von Sebastian Vettel beim Formel-1-Rennen in Österreich am Wochenende von sich gewiesen.

Pirelli gab am Mittwoch bekannt, dass eine Analyse der übrig gebliebenen Teile des geplatzten Reifens "keine Materialmüdigkeit oder strukturelle Mängel" ergeben habe. Folglich sei der Vorfall auf die äußere Einwirkung eines Trümmerteils zurückzuführen, hieß es in der Mitteilung.

Vettel hatte beim Rennen in Spielberg am vergangenen Sonntag seinen Reifenwechsel lange hinausgezögert, in der 27. Runde war der rechte Hinterreifen bei hohem Tempo explodiert. Der viermalige Formel-1-Weltmeister hatte einen schweren Unfall vermeiden können.

Später aber gab er zum wiederholten seinen Ärger über die Einheitsreifen von Pirelli zu verstehen. Die gewagte Strategie von Ferrari habe nichts mit dem Reifenschaden zu tun gehabt, versicherten Vettel und der Rennstall.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pirelli weist Schuld an Sebastians Vettels Reifenplatzer von sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.