| 11.48 Uhr

Formel 1
Testfahrerin Susie Wolff beendet ihre Karriere

Porträt: Susie Wolff: die schnellste Frau in der Formel 1
Porträt: Susie Wolff: die schnellste Frau in der Formel 1 FOTO: afp, JL/ql
Grove. Rennfahrerin Susie Wolff beendet nach der laufenden Formel-1-Saison ihre Motorsport-Karriere. "So oft im Leben kommt es auf das Timing an. Ganz besonders in meiner Welt. Für mich ist die Zeit gekommen, den Helm an den Nagel zu hängen", erklärte die 32-jährige Schottin am Mittwoch.

Sie war die erste Frau nach 22 Jahren in einem Formel-1-Training, als sie 2014 beim Großen Preis von Großbritannien im Juli in Silverstone für das Williams-Team Übungsrunden absolvieren durfte.

Die Ehefrau von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff war im April 2012 als Entwicklungsfahrerin bei dem britischen Rennstall angestellt worden. Im März dieses Jahres holte Williams noch den Gräfelfinger Adrian Sutil als Testpilot. Auf einen Renneinsatz in der Formel 1 hat die Schottin vergeblich gehofft. Susie Wolff, geborene Stoddart, hatte 2006 ihr Debüt im Deutschen Tourenwagen Masters gefeiert.

Ihr letztes Rennen überhaupt werde sie mit dem Race of Champions bestreiten, kündigte sie nun an. Es findet am 20. und 21. November im ehemaligen Olympia-Stadion von London statt. "Es war eine unglaubliche Reise mit Höhen und Tiefen. Ich fühle mich privilegiert, dass ich meine Leidenschaft zu meinem Beruf machen konnte", schrieb Wolff in einem Blog für die "Huffington Post".

 

(areh/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Susie Wolff beendet ihre Karriere bei der Formel 1


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.