| 14.15 Uhr

Formel 1
Wehrlein muss womöglich auf ein US-Training verzichten

Austin. Pascal Wehrlein muss womöglich auf seinen Einsatz beim 1. Freien Training zum Großen Preis der USA verzichten. Der Manor-Rennstall kündigte an, dass der Brite Jordan King einen der beiden Formel-1-Wagen am Freitag auf dem Circuit of the Americas steuern soll. Der 22-Jährige ist als Entwicklungspilot bei dem Team angestellt. Ob King für Wehrlein oder dessen Kollegen Esteban Ocon das Training bestreiten wird, wurde von Manor in der Pressemitteilung am Montag noch nicht bekanntgegeben.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Formel 1: Wehrlein muss womöglich auf ein US-Training verzichten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.