| 09.13 Uhr

Barcelona
Für einen Messi gibt es drei Neymars

Barcelona. (sid) Superstar Lionel Messi hat nach einer wochenlangen Hängepartie seinen Vertrag beim spanischen Topklub FC Barcelona verlängert. Der 30-Jährige unterschrieb am Samstagmorgen ein bis 2021 gültiges Arbeitspapier, das eine irrwitzige Ausstiegsklausel enthält: Für 700 Millionen Euro dürfte der fünfmalige Weltfußballer den Klub verlassen.

Der ursprüngliche Vertrag wäre nach der Saison ausgelaufen. Schon im Sommer hatte die Klubführung eine grundsätzliche Einigung mit Messi verkündet. Der Argentinier ließ auf seine Unterschrift allerdings warten und sorgte damit für Unruhe bei den Katalanen. Vor der Saison hatte Barcelona den Brasilianer Neymar zu Paris St. Germain ziehen lassen müssen, die Franzosen zogen die Ausstiegsklausel über 222 Millionen Euro und machten Neymar damit zum teuersten Fußball-Profi der Geschichte.

Auch wegen dieses Abgangs steht Klubpräsident Josep Maria Bartomeu in der Kritik, am Samstag posierte er während der Vertragsunterschrift nun gemeinsam mit Messi lächelnd für das offizielle Foto.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Barcelona: Für einen Messi gibt es drei Neymars


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.