Alles zur Bundesliga
Bunt und schrill

Die hässlichsten Trikots der Fußball-Geschichte

Das deutsche Auswärtstrikot bei der EM 2016 kommt ungewohnt daher. Die Fans finden das Grau-Grüne Shirt, das der "Express" vorab gezeigt hatte, eher hässlich als schön. Es gab in der Vergangenheit allerdings tatsächlich noch schlimmere Trikots. mehr

"Kann nichts dafür..."

Großkreutz reagiert auf Tuchel-Kritik

Die Lage um Kevin Großkreutz von Borussia Dortmund spitzt sich zu. Trainer Thomas Tuchel kriistierte den erneuten Gang an die Öffentlichkeit des unzufriedenen. Einen Tag später meldete sich nun wieder Großkreutz emotional zu Wort. mehr

"Tomorrow, my friend, tomorrow!"

HSV setzt Relegationsheld Diaz ein T-Shirt-Denkmal

Wenn Marcelo Diaz den Freistoß in der 90. Minute des Relegations-Rückspiels beim Karlsruher SC nicht ins Tor gesetzt hätte, wäre der Hamburger SV nicht mehr zu retten gewesen. Jetzt dankt der Verein dem Chilenen mit einem T-Shirt. Von Jannik Sorgatzmehr

DFL-Chef

Seifert hat bei TV-Vermarktung keine Angst vor England

Der neue TV-Vertrag soll der Bundesliga mehr Geld verschaffen. Dafür wird auch über neue Anstoßzeiten nachgedacht. So extrem wie in Spanien soll es aber nicht werden. Auch vor England hat DFL-Chef Christian Seifert keine Angst. mehr

Bilderstrecken Fußball
Champions-League-Qualifikation

Van Persie und Fenerbahce Istanbul bangen um Königsklasse

Robin van Persie und Fenerbahce Istanbul müssen um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League bangen. Der türkische Vizemeister kam im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde nur zu einem 0:0 gegen Schachtjor Donezk aus der Ukraine.  mehr

Champions League

27 Verletzte bei Ausschreitungen in Sarajevo

Bei stundenlangen Ausschreitungen vor dem Champions-League-Qualifikationsspiel zwischen dem bosnischen Fußball-Meister FK Sarajevo und dem polnischen Vertreter Lech Posen sind in der Nacht zum Dienstag 27 Personen verletzt worden. Das teilten die bosnischen Behörden nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen den rivalisierenden Krawallmachern mit. Unter den Verletzten sind auch neun Polizisten. An mehreren Ladengeschäften und Autos entstanden Sachschäden. Mehrere Dutzend Rowdies lieferten sich am Vorabend des Zweitrunden-Hinspiels in der Ausscheidung für Europas Königsklasse in der Nähe des Hotels von Posens Anhängern lang anhaltende Schlägereien. Erst nach mehreren vergeblichen Interventionsversuchen bekam die Polizei die Situation unter Kontrolle. mehr

1:0 in der Europa-League-Qualifikation

BVB gewinnt nur knapp gegen Wolfsberg

Nur 15 Minuten dauerte es bis zum ersten Pflichtspiel-Tor unter Thomas Tuchel. Doch dann vergaß Borussia Dortmund, im Hinspiel der 3. Quali-Runde zur Europa League nachzulegen. 1:0 hieß es am Ende beim Wolfsberger AC – durchaus glücklich. Von Martin Beilsmehr

Frankfurt/M.

Unter Feinden – schmutziger Wahlkampf bei der Fifa

Frankfurt/M.. Sein Ex-Strohmann Prinz Ali fiel Michel Platini sofort in den Rücken, der südkoreanische Auto-Milliardär Chung Moon-Joon ließ sich für seine Attacke einen Tag Zeit – und zwei oder drei weitere Rivalen werden sich dem Boss der Europäischen Fußball-Union (Uefa) auf seinem Weg zur Macht beim taumelnden Weltverband Fifa auch noch in den Weg stellen. mehr

Gomez wechselt in die Türkei

"Super-Mario" sagt "Merhaba Besiktas"

Fast ein Jahr liegt Mario Gomez' letztes Spiel in der Nationalelf zurück. Auch beim AC Florenz lief es zuletzt nicht rund für den deutschen Stürmer - das soll bei Besiktas Istanbul nun besser werden. Auch seine Chancen auf die EM 2016 könnte der Wechsel verbessern. mehr

"Einstellung wie mit 20"

Weltmeister Klose brennt weiter vor Ehrgeiz

Sein kurzes Gastspiel in Deutschland war für Miroslav Klose kein Erfolg. Mit 0:3 verlor sein Verein Lazio Rom am Mittwochabend bei Mainz 05. Dabei wurde aber wieder einmal deutlich: Der Weltmeister ist auch mit 37 Jahren noch nicht satt. mehr

Analyse zur Auslosung der WM-Qualifikation

Freifahrtschein für den Weltmeister

Deutschland spielt in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland gegen Tschechien, Norwegen, Nordirland, Aserbaidschan und San Marino. Der DFB-Teammanager Oliver Bierhoff findet: "Die Gruppe ist mittelschwer einzuschätzen." Von Robert Petersmehr