2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 20.46 Uhr

Heidenheim - Freiburg 1:2
Guede lässt Freiburg spät jubeln

Heidenheim - Freiburg
Heidenheim - Freiburg FOTO: dpa, puc pil
Heidenheim. Zweitligist SC Freiburg liegt nach einem glücklichen Last-Minute-Sieg weiter auf Aufstiegskurs. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich kam beim 1. FC Heidenheim zu einem 2:1 (1:1)-Erfolg und führt die Liga mit 32 Punkten an.

Die nun seit fünf Spielen sieglosen Heidenheimer (20 Punkte) gingen durch Marc Schnatterer (13.) in Führung. Nils Petersen (42./Foulelfmeter) glich mit seinem 15. Saisontor noch vor der Pause aus. Karim Guede schoss die Gäste in der Nachspielzeit zum Sieg (90.+2).

"Auswärts treten wir noch nicht so dominant auf wie in den Heimspielen. Aber man kann sagen, dass wir clever aufgetreten sind", sagte Petersen bei Sky.

Die Gastgeber beeindruckten den Tabellenführer vor 14.500 Zuschauern zunächst mit ihrer aggressiven Spielweise und gingen verdient in Führung. Bei Schnatterers Schuss sah SC-Torhüter Alexander Schwolow aber schlecht aus. Freiburg kam nach dem Rückstand besser ins Spiel. Ein Schlenzer von Amir Abrashi Schlenzer landete aber nur auf der Oberkante der Latte (18.), ein Kopfball von Immanuel Höhn klärte Schnatterer auf der Linie (41.). Der Ausgleich vor der Pause war verdient. Petersen verwandelte den Elfmeter sicher. Timo Beermann hatte zuvor Nicolas Höfler von den Beinen geholt.

Nach dem Wechsel blieb die Begegnung ausgeglichen. Freiburgs spielerische Überlegenheit glichen die Heidenheimer durch großen Einsatz aus. Torchancen blieben auf beiden Seiten aber Mangelware - bis Guede traf.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

2. Bundesliga: SC Freiburg gewinnt beim 1. FC Heidenheim 2:1


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.