1. Bundesliga 16/17
| 11.15 Uhr

Neuer Stürmer des 1. FC Köln
Modeste legt sich selbst Hennes-Verbot auf

Fotos: Ujah packt Hennes an den Hörnern
Fotos: Ujah packt Hennes an den Hörnern FOTO: dpa, mg jhe
Köln. Nur einen Tag nach dem Bekanntwerden seines Wechsels von 1899 Hoffenheim zum 1. FC Köln hat Anthony Modeste mit einem Facebook-Post seinen Humor unter Beweis gestellt.

Der 27-Jährige postete ein Foto von Vorgänger Anthony Ujah, als der Nigerianer das Maskottchen des FC, Hennes den VIII., an den Hörnern packt. Im Vordergrund ist ein Verbotsschild zu sehen. Modestes Kommentar zu diesem Bild war ein zwinkernder Smiley. Den Fans gefällt der Humor des Franzosen.

Ujah hatte Hennes nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:1 gegen Eintracht Frankfurt (Endstand: 4:2) unsanft an den Hörnern gepackt. Daraufhin entschuldigte sich der Stürmer bei dem Bock. "Der Hennes hat ein bisschen Nackenschmerzen. Im Zoo werden wir ihm den Nacken wieder einrenken lassen. Dann kriegt er noch ein ABC-Pflaster obendrauf und dann geht das wieder", sagte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke direkt im Anschluss an die Partie.

Der FC verpflichtete Modeste am Freitag als Nachfolger von Ujah, der zu Werder Bremen wechselt. Über die Ablösesumme für den bulligen Stürmer, der in Hoffenheim 23 Tore in 62 Pflichtspielen erzielte, wurde Stillschweigen vereinbart, sie soll jedoch bei 4,5 Millionen Euro liegen.

"Er passt als robuster, torgefährlicher Stürmer genau in unser Anfoderungsprofil", sagte Schmadtke zu der Verpflichtung: "Er kennt die Bundesliga und wird unser Offensivspiel bereichern."

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln: Anthony Modeste legt sich selbst Hennes-Verbot auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.