1. Bundesliga 17/18
| 14.01 Uhr

Maskottchen des 1. FC Köln
Geißbock Hennes hat eine neue Familie

1. FC Köln: Geißbock Hennes hat eine neue Familie
Hennes grinst bei einem Spiel des 1. FC Köln in die Kamera. FOTO: dpa, fg htf
Köln. Das berühmteste Maskottchen der Bundesliga ist wieder vergeben. Hennes VIII. hat eine neue Freundin. Die neue Dame an der Seite des Kölner Geißbocks bringt zwei Kinder mit in die Beziehung. 

"Anneliese II. ist gemeinsam mit ihren Lämmern in das kleine GBH im Kölner Zoo eingezogen", twitterte der 1. FC Köln. Auf den Fotos, die der Verein dazu veröffentlichte, ist Hennes mit seiner weißen Lebenspartnerin und dem Nachwuchs zu sehen. Hennes' Neue wurde Anneliese II. getauft.

Hennes' vormalige Partnerin Anneliese war Ende Januar nach einer Fehlgeburt gestorben. Die Nachricht löste unter anderem in den sozialen Netzwerken Bestürzung aus. Der "Kölner Stadt-Anzeiger" veröffentlichte eine Kontaktanzeige für Hennes, den kölschen "Jung in Festanstellung". Schon mit seiner ersten Freundin hatte Hennes eine Patchwork-Familie gebildet. Der Geißbock ist kastriert, seine Herzensdame bekam während der Beziehung mehrere Zicklein, die Hennes als Stiefvater ohne zu bocken akzeptierte.

Hennes und seine Vorgänger begleiten den 1. FC Köln schon seit 1950. Hennes I. wurde dem Klub in dem Jahr von einem Zirkus bei einer Karnevalssitzung geschenkt. Spielertrainer Hennes Weisweiler musste als Namenspate herhalten. Der Ur-Hennes (1950-1966) fuhr zunächst sogar zu fast allen Auswärtsspielen mit. Tierschutz, Logistik und DFB-Regularien führten allerdings dazu, dass sich der Bock irgendwann auf Heimspiele beschränkte.

Als besonders erfolgreich gilt Hennes IV. (1975-1982), unter dessen Amtszeit dem FC das Double aus Meisterschaft und Pokal glückte. Weniger gut lief es unter dem Patronat von Hennes VII. (1996-2008): Der Verein stieg viermal auf und ab. Nach FC-Angaben war Hennes VII. auch der erste Bock, der zu Lebzeiten in Rente gehen musste. Die Diagnose damals: Arthrose in den Kapillargelenken.

Unter Nachfolger Hennes VIII. (seit 2008) läuft es sportlich hingegen recht stabil. Er ist der erste Hennes, der im Kölner Zoo lebt. Am vergangenen Freitag feierte er dort seinen zehnten Geburtstag.

(areh/sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln: Geißbock Hennes hat eine neue Familie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.