1. Bundesliga 16/17
| 17.57 Uhr

Früherer Nationalspieler aus Köln
Hannes Löhr mit 73 Jahren gestorben

Porträt: Hannes Löhr: Kölner Rekord-Torschütze und Double-Sieger
Porträt: Hannes Löhr: Kölner Rekord-Torschütze und Double-Sieger FOTO: dpa
Köln. Hannes Löhr ist am Montag im Alter von 73 Jahren gestorben. Die Leiche des früheren Nationalspielers (20 Einsätze) wurde in seinem Haus gefunden.

Der 1. FC Köln bestätigte einen Bericht des "Express". "Er ist wohl friedlich eingeschlafen. Er war sehr gläubig und hat immer gesagt: Der liebe Gott holt mich, wann er meint", sagte Löhrs langjähriger Freund Detlef Langemann. Der frühere Eishockey-Spieler und Löhr hatten sich noch am Sonntag das Spiel der Kölner Haie gegen die Eisbären Berlin angeguckt.

"Wir werden Hannes Löhr unendlich vermissen und ihn nie vergessen." (Werner Spinner)

Posted by 1. FC Köln on Monday, February 29, 2016

Löhr spielte von 1964 bis 1978 ausschließlich für den 1. FC Köln in der Bundesliga. Der Stürmer erzielte dabei 166 Treffer. Damit ist Löhr immer noch Rekordschütze der "Geißböcke". Mit den Kölner gewann er eine Meisterschaft und holte dreimal den DFB-Pokal, 1968 wurde er mit 27 Treffern Bundesliga-Torschützenkönig, 1970 nahm er als Spieler an der WM in Mexiko teil.

Fußball-Deutschland trauert um Hannes Löhr

Zu Ehren seiner verstorbene Sturm-Ikone werden die Kölner im Ligaspiel am Dienstag (20.00 Uhr/Live-Ticker) beim FC Ingolstadt mit einem Trauerflor auflaufen. Zudem wird der FC seinen Rekordtorschützen am Samstag vor der Heimpartie gegen Schalke 04 (15.30 Uhr/Live-Ticker) mit einem Ehrenapplaus feiern. Das kündigte FC-Präsident Werner Spinner an.

Nach seiner Karriere wurde Löhr zunächst Co-Trainer beim 1. FC Köln, übernahm dann dort das Manageramt, ehe er von 1983 bis 1986 Trainer wurde. 1988 führte "de Naas", wie Löhr in Köln liebevoll genannt wurde, die deutsche Olympiamannschaft bei den Sommerspielen in Seoul zur Bronzemedaille. Von 1990 bis 2002 betreute er die deutsche U21-Nationalmannschaft als Trainer.

Löhr war bei Münzwurf von Rotterdam und Jahrhundertspiel dabei

Rheinisches Derby: die Rekord-Spieler FOTO: dpa, ck jai

Zu den denkwürdigsten Ereignissen in seiner Laufbahn zählt der berühmte Münzwurf von Rotterdam im Europapokal der Landesmeister gegen den FC Liverpool, als auch das Wiederholungsspiel unentschieden ausging und per Münzentscheid der Sieger ermittelt werden musste. Löhr und seinen Kölner Mitspielern war das Glück nicht hold - Liverpool setzte sich durch, wobei die Münze beim ersten Mal im Stadion De Kuip von Rotterdam senkrecht im Boden steckengeblieben war.

"Ich stand ganz in der Nähe, gleich am Mittelkreis und habe gesehen, wie der erste Wurf senkrecht im Gras stecken blieb. Es war unglaublich", berichtete Löhr einmal: "Im zweiten Versuch fiel dann die Entscheidung für Liverpool."

Bei der WM 1970 in Mexiko war Löhr im denkwürdigen Spiel im Viertelfinale in Leon Vorbereiter des 3:2-Siegtores von Gerd Müller gegen WM-Titelverteidiger England. Auch beim "Jahrhundertspiel", dem 3:4 n.V. im Halbfinale gegen Italien, war Löhr mit von der Partei. 

(can/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln: Hannes Löhr mit 73 Jahren gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.