1. Bundesliga 17/18
| 13.40 Uhr

West Ham auf Stürmersuche
Köln lehnt 25-Millionen-Angebot für Modeste ab

Twitter-Reaktionen: "Wer kriegt von Schmadtke Hausarrest?"
Twitter-Reaktionen: "Wer kriegt von Schmadtke Hausarrest?"
Köln. Nach dem geplatzten Wechsel zum chinesischen Klub Tianjin Quanjian hat Bundesligist 1. FC Köln ein Angebot aus England für Anthony Modeste erhalten. Doch die Domstädter lehnten die Offerte ab.

Nach einem Bericht der englischen Zeitung "Telegraph" bot West Ham United 25 Millionen Euro für den Franzosen. Doch die Verantwortlichen des Europa-League-Teilnehmers lehnten ab. Grund: Die Summe ist nicht hoch genug.

Gut möglich, dass West Ham das Angebot noch einmal erhöht. Denn die "Hammers" brauchen unbedingt Verstärkung in der Offensive. Andy Carroll und Diafra Sakho fallen vorerst aus, Trainer Slaven Bilic ist angeblich angetan von Modestes Spielweise.

In der vergangenen Woche hatte der FC die Verhandlungen mit Tianjian plötzlich abgebrochen. Der chinesische Klub bot 35 Millionen Euro und wollte diese in Raten zahlen. Zusätzlich forderten Modestes Berater offenbar sechs Millionen Euro Prämie für einen Transfer nach Fernost. FC-Sportdirektor Jörg Schmadtke und Finanzchef Alexander Wehrle wurde es zu bunt, sie brachen die Verhandlungen ab.

Modeste hat beim FC noch einen Vertrag bis 2021. Nur wenige Stunden nach dem Abbruch der Verhandlungen mit Tianjian verpflichtete Köln Jhon Cordoba aus Mainz für kolportierte 15 Millionen Euro und hat damit zwei ähnliche Stürmertypen für die kommende Saison im Kader.

 

(seeg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln lehnt neues Angebot für Anthony Modeste ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.