1. Bundesliga 17/18
| 15.49 Uhr

Vier bis sechs Wochen Pause
Kölns Leonardo Bittencourt muss operiert werden

Köln. Fußballprofi Leonardo Bittencourt wird dem abgeschlagenen Bundesliga-Tabellenletzten 1. FC Köln voraussichtlich vier bis sechs Wochen fehlen. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler wird nach Angaben des neuen FC-Cheftrainers Stefan Ruthenbeck an diesem Mittwoch im Adduktorenbereich operiert. Das kündigte der 45 Jahre alte Ruthenbeck am Dienstag an. Die Kölner nahmen am Nachmittag ohne Bittencourt und ohne die weiteren verletzten oder erkrankten Profis Jhon Cordoba, Marcel Risse, Jannes Horn, Dominic Maroh, Thomas Kessler und Joao Queiros mit einem Laktattest die Vorbereitung auf die Rückrunde auf. Dagegen war Offensiv-Neuzugang Simon Terodde vom Ligakonkurrenten VfB Stuttgart ebenso dabei wie Nationalspieler Jonas Hector, Claudio Pizarro, Sehrou Guirassy, Simon Zoller und Nikolas Nartey. Nach der schlechtesten Hinrunde in der Kölner Bundesliga-Historie mit nur sechs Punkten hatte der derzeit verletzte Maroh ein Aufbäumen angekündigt. "Jetzt werden wir versuchen, etwas zu schaffen, das extrem schwierig ist und fast schon ans Unmögliche grenzt", hatte der 30 Jahre alte Verteidiger wissen lassen. Der FC verzichtet wegen der kurzen Winterpause auf ein Trainingslager. Am Wochenende nehmen die Rheinländer an einem Blitzturnier in Bielefeld teil. Zum Rückrundenauftakt erwarten die Kölner im rheinischen Derby am 14. Januar Borussia Mönchengladbach.
(lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln: Leonardo Bittencourt muss operiert werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.