1. Bundesliga 17/18
| 16.40 Uhr

Köln noch ungeschlagen unter dem Österreicher
Stöger ist Dortmund-Experte

1. FC Köln: Mit Peter Stöger unschlagbar für Borussia Dortmund?
Peter Stöger zeigt sich engagiert an der Seitenlinie FOTO: dpa, mb hak
Düsseldorf. Punkten für Europa. Das gilt mehr denn je für den 1. FC Köln im Liga-Endspurt. Keine leichte Aufgabe am 31. Spieltag auswärts bei Borussia Dortmund. Doch die Bilanz von Trainer Peter Stöger macht Hoffnung – eine andere dagegen weniger.  Von Daniel Brickwedde

Dem 1. FC Köln geht im zuletzt deutlich die Luft aus. Zuletzt gab es nur sehr inkonstant und selten große Punktezuwächse auf dem Zählerkonto. Die Ausbeute der vergangenen elf Partien: überschaubare neun Punkte. Das der Traum von Europa in der Domstadt immer noch lebt, hängt vor allem damit zusammen, das auch die Konkurrenz in der Rückrunde gehörig aus dem Tritt gekommen ist. Als Tabellenachter fehlen Köln (41 Punkte) aktuell drei Zähler auf Platz sechs.

Da soll nun ein Duell gegen Pokalfinalist und Champions-League-Aspirant Borussia Dortmund Mut machen? Rein statistisch, ja. Zumindest, wenn die Bilanz von Peter Stöger zugrunde gelegt wird. 

Später Ausgleich durch Reus im Hinspiel 

Fünfmal traf er während seiner Amtszeit in Köln bislang auf den BVB, als Verlierer ging er dabei noch nie vom Platz. Drei Remis und zwei Heimsiege, so seine bemerkenswerte Serie. In der Hinrunde trennten sich beide Mannschaften 1:1, Köln ging durch Artjoms Rudnevs in Führung, Dortmund schaffte in Person von Marco Reus erst in der 90. Minute den späten Lucky Punch. Stöger gegen Dortmund? Läuft offensichtlich. 

"Wir haben es in den meisten Spielen gegen Dortmund richtig gut gemacht, das stimmt", erklärte der Österreicher vor der Partie am Samstag. Allerdings wäre Stöger nicht Stöger, wenn er sich leichtsinnig auf Statistikwerte einlassen würde. "Da bestätigt sich meine These über Statistik, denn ich würde jetzt nicht sagen, dass wir die Mannschaft sind, gegen die Borussia Dortmund im Normalfall nicht gewinnen kann", so der Trainer.

Und mit nur einer herausgepickten Statistik lässt sich eben auch viel Schönfärberei betrieben. Denn eine andere Statistik besagt ebenfalls, dass Köln zuletzt 1991 in Dortmund gewinnen konnte – anschließend gingen 14 von 17 Auswärtsduelle verloren. "Sie ist eine Unangenehme, aber sie gibt es eben auch", kommentierte Stöger diese anderen Zahlen. 

Stöger fordert optimale Leistung gegen Dortmund

Abseits der Datenspiele ist sich Stöger jedoch der schweren Aufgabe in Dortmund bewusst – und hat auch viel Lob für die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel nach dem jüngsten Pokalerfolg gegen Bayern München. "Ich habe die zwei besten deutschen Mannschaften gesehen. Das war ein Klasse-Spiel. Es hat mir Spaß gemacht. Sie sind eine sehr starke Mannschaft, die nur wenige Dinge nicht optimal löst."

Entsprechend fordert er auch von seinem Team eine optimale Leistung ein, sollte bei Dortmund etwas Zählbares mitgenommen werden. "Aber auch nur dann, wenn wir an die Grenze gehen", so Stöger. Allerdings konnte Köln aus den vergangenen fünf Auswärtsspielen nur einen Punkt holen. Noch so eine Statistik.

(dbr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln: Mit Peter Stöger unschlagbar für Borussia Dortmund?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.