1. Bundesliga 17/18
| 14.23 Uhr

Vier Verletzte beim 1. FC Köln
Stöger sauer über harte Gangart von Testspiel-Gegner

1. FC Köln: Peter Stöger sauer über harte Gangart von Testspiel-Gegner
Peter Stöger hat Sorgen (Archivbild). FOTO: dpa, mb
Köln. Im letzten Testspiel vor Saisonauftakt im DFB-Pokal ist der 1. FC Köln nicht über ein 1:1 gegen Regionalligist TSV Steinbach hinausgekommen. Mehr Sorgen als das Ergebnis bereitet Trainer Peter Stöger aber die Verletztenliste nach der Begegnung.

Köln bangt unter anderem um Rekordtransfer Jhon Cordoba. Der kolumbianische Angreifer, für 15 Millionen Euro aus Mainz gekommen, wurde nach 55 Minuten verletzt ausgewechselt. Er hatte einen Schlag auf die Hüfte bekommen. Er nahm am Dienstag nicht am Training teil und ist fraglich für das Pokalspiel

Neben Cordoba trugen noch weitere FC-Spieler Blessuren davon. "Nikolas Nartey wurde die Hand genäht. Lukas Klünter und Leonardo Bittencourt sind dick bandagiert", sagte Stöger: "Von einem sogenannten Testspiel oder Freundschaftsspiel waren wir weit entfernt."

Stöger kritisierte den Gegner für die harte Gangart. "Man kann alles reinlegen, was man hat, um zum Erfolg zu kommen. Das ist legitim. Die Frage ist, ob man ein Testspiel so angehen muss, da gibt es verschiedene Meinungen. Wir müssen nun schauen, dass wir unsere Verletzten wieder hinkriegen", wurde der Österreicher im "Express" zitiert.

Dominic Maroh (44.) traf für den FC, der in seinen sechs Testspielen zwar ungeschlagen blieb, aber lediglich eine dieser Partien gewann. "Wir wissen, dass wir an der Frische noch arbeiten müssen. Es waren Konzentrationsfehler dabei", sagte Stöger.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln: Peter Stöger sauer über harte Gangart von Testspiel-Gegner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.