1. Bundesliga 16/17
| 09.44 Uhr

Gladbachs Derby-Gegner
Köln träumt vom Europacup

Köln - Frankfurt
Köln - Frankfurt FOTO: dpa, mb jai
Köln. Als der 1. FC Köln seinen 68. Gründungstag am vergangenen Samstag feierte, war das gute alte "Verdamp lang her" zu hören und Folgendes auf einem Plakat in der Müngersdorfer Südkurve zu lesen: "Tradition hat nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist." Noch größere Taten als die vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt besungenen Meistertitel und Europapokalteilnahmen? Schnappt der FC schon wieder über? Von Martin Beils

Zumindest ist der Klub in seinem zweiten Bundesligajahr nach dem abermaligen Aufstieg mit neuem Selbstvertrauen ausgestattet. Der überzeugende 3:1-Sieg gegen Frankfurt tat sein Übriges. Vor dem Gastspiel bei Borussia Mönchengladbach spricht sogar der für seine Besonnenheit bekannte Trainer Peter Stöger unverblümt von der ersten Europapokal-Teilnahme seit 24 Jahren. Erst den Klassenverbleib sichern und dann auf zu neuen Zielen, so lautet der Fahrplan des Wieners. Den rheinischen Rivalen nennt er dabei als Vorbild: "Wir müssen daran arbeiten, irgendwann dazustehen wie die Gladbacher: als Mannschaft, die den Anspruch hat, permanent im Europacup zu spielen."

Vier Punkte liegen die Kölner hinter dem FSV Mainz, der einen Europa-League-Rang bekleidet. Angesichts der fehlenden Konstanz der Klubs unterhalb von Bayern München und Borussia Dortmund, könnte in dieser Saison noch etwas drin sein. Doch auch der FC hat auf dem Weg durch die Saison einiges liegengelassen. In den drei sieglosen Spielen zum Rückrundenauftakt gegen den VfB Stuttgart, beim VfL Wolfsburg und beim Hamburger SV war deutlich mehr möglich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln träumt vom Europacup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.