1. Bundesliga 16/17
| 16.19 Uhr

Peinliche Panne
Frankfurt schnappt Köln Modeste weg – zumindest bei Twitter

Torschütze Modeste machte den "Phantomtor"–Jubel
Torschütze Modeste machte den "Phantomtor"–Jubel FOTO: dpa, rwe nic
Frankfurt. Eintracht Frankfurt hat mit einem Tweet zwischenzeitlich für Belustigung gesorgt. Auf dem offiziellen Kanal der Eintracht wurde Anthony Modeste als Neuzugang begrüßt - dabei ist der doch gerade erst zum 1. FC Köln gewechselt. Von Christoph Borschel

"In seinen 55 BL-Partien war #SGE-Neuzugang Anthony Modeste an 22 Toren beteiligt (19 Tore, 3 Assists), also in fast jedem 2. Spiel." An dem Satz, den Eintracht Frankfurt am Montagmittag per Twitter in die sozialen Medien herausgab, stimmt eigentlich alles - bis auf ein pikantes Detail. Denn Modeste ist gar kein Neuzugang von Eintracht Frankfurt.

Jetzt wissen nicht nur Kenner der Szene, dass Modeste vor wenigen Tagen als Neuzugang beim 1. FC Köln vorgestellt wurde. Wie konnte es also zu der Panne kommen? Ganz einfach: Eintracht Frankfurt arbeitet mit dem Dienstleister Opta zusammen. Dieser hatte die Statistik herausgearbeitet und offenbar schlicht die Vereine vertauscht. Via Twitter entschuldigte man sich umgehend, nachdem der fehlerhafte Tweet gelöscht wurde.

Der 1. FC Köln nahm die Twitter-Panne ganz entspannt auf und reagierte mit einer Offerte. Die "Geißböcke" boten Eintracht Frankfurt einen kostenlosen Zugang zum vereinseigenen TV-Kanal an. Dort ist unter anderem zu sehen, wie Modeste bei den Domstädtern vorgestellt wird - und zwar ganz pannenfrei.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Twitter-Panne eines Bundesligisten für Belustigung im Netz sorgt. In der Winterpause hatte der FC Augsburg fälschlicher Weise Weltmeister Christoph Kramer anstelle von Christoph Jancker vorgestellt.

Blöd, dass das Netz nie vergisst...

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eintracht Frankfurt schnappt 1. FC Köln Anthony Modeste weg – bei Twitter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.