1. Bundesliga 17/18
| 18.58 Uhr

Mainz-Anhänger erlitt Kopfverletzungen
Köln-Fan soll Gehbehinderten auf Bahngleise gestoßen haben

Fan des 1. FC Köln soll Mainz-05-Anhänger auf Bahngleis gestoßen haben
Der Mainz-Fan landete auf den Bahngleisen und verletzte sich dabei (Symbolbild). FOTO: dpa
Mainz. Ein Anhänger des 1. FC Köln steht im Verdacht, am Samstagabend einen gehbehinderten Fan von Mainz 05 in ein Gleisbett gestoßen zu haben. Der Mann kam ins Krankenhaus - zuvor hatte ihm ein anderer Köln-Fan geholfen.

Der Vorfall soll sich laut Polizei gegen 18 Uhr nach der 0:1-Niederlage der Kölner im Bundesliga-Spiel an einer Straßenbahnhaltestelle in Mainz ereignet haben. Der 31-jährige, leicht gehbehinderte Fan soll demnach zunächst von drei Anhängern des 1. FC Köln beleidigt worden sein. Anschließend habe einer aus der Gruppe den Mainzer Fan in Richtung Bahngleise gestoßen, wo der Mainzer auf dem Rücken aufkam. Bei dem Sturz habe er sich zwei Platzwunden am Kopf zu gezogen.

Die drei Verdächtigen gingen anschließend weiter. Ein weiterer Köln-Fan sei dem Verletzten zur Hilfe gekommen und habe ihm wieder auf den Bahnsteig geholfen, erklärte die Polizei. Ein Rettungswagen brachte den Mainzer in die Mainzer Uni-Klinik. Der Mainz-Fan habe angegeben, der Vorfall habe nichts mit seiner Behinderung zu tun gehabt.

Die drei Männer waren laut Beschreibung etwa 30 Jahre alt, schlank und schwarz gekleidet. Der verdächtige Haupttäter sei rund 1,80 groß gewesen und trage dunkle, füllige Haare. Die beiden Begleiter seien rund 1,90 groß. Die Polizei bittet um Hinweise an die Telefonnummer 06131 65 - 4210.

(tsp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fan des 1. FC Köln soll Mainz-05-Anhänger auf Bahngleis gestoßen haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.