1. Bundesliga 17/18
| 13.05 Uhr

Kölner Linksverteidiger
Die Bayern jagen Jonas Hector

Porträt: Jonas Hector - Saarländer, Linksverteidiger, Nationalspieler
Porträt: Jonas Hector - Saarländer, Linksverteidiger, Nationalspieler FOTO: dpa, mb fpt
Düsseldorf. Bayern München wildert angeblich wieder in der Bundesliga. Einem Medienbericht zufolge ist der Rekordmeister an einer Verpflichtung von Nationalspieler Jonas Hector interessiert. Genauso wie Borussia Dortmund.

Laut Informationen des "kicker" haben die Bayern bereits Kontakt zum 27 Jahre alten Linksverteidiger vom abstiegsbedrohten Bundesligisten 1. FC Köln aufgenommen. Sollten die Rheinländer absteigen, wäre Hector angeblich für sieben bis acht Millionen Euro zu haben. Bei den Bayern würde Hector mit dem Österreicher David Alaba und dem Spanier Juan Bernat um den Posten des Linksverteidigers streiten. 

So beuten die Bayern die Liga aus FOTO: dpa, Alexander Hassenstein

Der Spanier kommt in München nicht über eine Rolle als Reservist hinaus und soll laut "kicker" einen Weggang im Sommer anstreben. Weil der 25-Jährige beim Bundesliga-Tabellenführer noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, könnten die Bayern dann noch eine Ablösesumme kassieren. 2014 kam Bernat für zehn Millionen Euro aus Valencia nach München.

Das sind Löws Kandidaten für den WM-Kader 2018 FOTO: rtr, saw

Beim 1. FC Köln wurde Hector auch regelmäßig im zentralen Mittelfeld eingesetzt. Dort dürfte er bei den Bayern lediglich als Notlösung eingeplant sein, da die Bayern bereits über ausreichend Fachpersonal auf dieser Position verfügen.

Auch DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund soll seine Fühler nach dem 35-maligen Nationalspieler ausgestreckt haben. Dort arbeitet derzeit sein großer Förderer Peter Stöger, mit dem er schon in Köln erfolgreich zusammen gearbeitet hatte und zum Führungsspieler aufgestiegen war.

(can/sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München will Jonas Hector vom 1. FC Köln verpflichten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.