1. Bundesliga 17/18
| 21.04 Uhr

"DANKE für eure Menschlichkeit"
Kölner Spieler verabschieden sich emotional von Stöger

Peter Stöger: Emotionale Worte von Anthony Modeste nach Aus beim 1. FC Köln
Dieses Bild gehört der Vergangenheit an: Nach seinem Tor im Popkalspiel bei Hertha umarmt Simon Zoller seinen Coach. FOTO: dpa, ahi kde
Köln. Nach 1635 Tagen als Trainer beim Bundesligisten 1. FC Köln ist Peter Stöger seinen Herzensjob los. Dass es bis zuletzt zwischen Mannschaft und Trainer stimmte, zeigen die Reaktionen der Spieler. Auch Anthony Modeste und Lukas Podolski meldeten sich zu Wort.

Am Sonntag vollzog das Bundesliga-Schlusslicht die schon länger erwartete Trennung vom Österreicher, der drei Tage zuvor vom Verein eine Entscheidung über seine Zukunft eingefordert hatte. Die Kölner entsprachen diesem Wunsch mit der Beurlaubung, die schon vor dem 2:2 in Gelsenkirchen am Samstag feststand.

Bei Twitter meldeten sich mehrere Spieler zu Wort. Leonardo Bittencourt richtete emotionale Worte an Stöger und dessen Co-Trainer Manfred Schmid, der ebenfalls gehen muss. "DANKE für euer Vertrauen!! DANKE für eure Loyalität !! DANKE für eure Menschlichkeit !!", schrieb der Flügelspieler, der beim 2:2 auf Schalke wie so viele verletzt passen musste. Er wünsche den beiden nur das beste. "Bleibt so wie ihr seid!!!"

Einen ähnlichen Tenor hatte der Tweet von Stürmer Simon Zoller, der sich ebenfalls beim Trainer-Duo bedankte. "Ihr seid einzigartig und es war eine großartige Zeit mit euch", schrieb Zoller. Mittelfeldspieler Marco Höger schrieb bei Instagram: "Vielen Dank für eine großartige Zeit! Ihr seid zwei überragende Menschen!!!", Flügelspieler Christian Clemens meinte: "Aus der 2. Liga nach Europa!!! Das werden wir dir nie vergessen! Dir und Mani alles gute für die Zukunft! Und danke, dass ihr auch in schweren Zeiten für mich immer an mich geglaubt habt!" Abwehrspieler Konstantin Rausch schrieb: "Dass man in diesem Geschäft noch so zwei schwer korrekte Menschen findet kommt nicht oft vor."

Am Samstagabend hatten unmittelbar nach dem Spiel die Tränen von Tim Handwerker für Aufsehen gesorgt. Der Youngster, erst im Sommer von Bayer Leverkusen nach Köln gewechselt, weinte nach dem Gang in die Kurve. Stöger war gemeinsam mit seinen Spielern vor die Fans getreten und hatte seinen Kappe gezogen. Heute ist klar: Es war sein Abschied.

Am Abend richtete auch Kölns im Sommer nach China gewechselte Torjäger Anthony Modeste ein paar rührende Zeilen an Stöger. "Danke an einen unglaublichen Trainer, einen Vater und die Lunge von Köln", schrieb der Franzose bei Instagram auf Englisch. "Ich weiß, dass es im Fußball manchmal grausam ist, er hat die Entlassung nicht verdient, er ist ein Kollateralschaden. Voller Nostalgie wünsche ich ihm nur das Beste für die Zukunft."

Emotional fielen auch die Worte eines Ex-Kölners aus, der zwar nie mit Stöger gearbeitet, die Arbeit des Österreichers aber aus der Ferne ganz genau beobachtet hat. "Danke Peter! Für das, was du für den FC gemacht hast, die Stadt und die Menschen hier", schrieb Lukas Podolski und sprach damit dem Großteil der FC-Fans aus dem Herzen.

"Dank dir ist der FC endlich wieder international dabei. Für die Zukunft wünsche ich dir alles Gute. Köln wird dich immer im Herzen haben und nicht vergessen - da bin ich mir sicher!"

Weitere Reaktionen zum Stöger-Abschied lesen Sie hier.

(areh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Peter Stöger: Emotionale Worte von Anthony Modeste nach Aus beim 1. FC Köln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.